Aus Oberhausen zum 1. FC Phönix Lübeck - Ayoub Erraji. Foto: hfr

Lübeck – Die Adlerträger feilen weiter am Kader für die Regionalliga Nord. Das erneut erfolgreich, denn am Montag vermeldeten die Lübecker drei weitere Neuzugänge für die Saison 2020/2021.

Noch ein Grün-Weißer, einer von RWO und „Chelsea“

In einer Pressemtteilung hieß es: „Mit dem 21-jährigem Corvin Bock kommt das nächste Talent vom VfB Lübeck an die Travemünder Allee. Der offensive Mittelfeldspieler hat bereits erste Regionalligaerfahrung beim VfB Lübeck sammeln dürfen. Der Lübecker verfügt über eine ausgezeichnete Ausbildung beim Hamburger SV und VfB Lübeck. Einen weiteren Youngster präsentierten wir heute beim Trainingsauftakt. Mit 18 Jahren wird der Jüngste im Team Ayoub Erraji sein. Der in Düsseldorf geborene, 1,86 Meter große Außenverteidiger kommt vom A-Jugend Bundesligisten Rot-Weiß Oberhausen. „Im Probetraining und Gesprächen hat Ayoub voll überzeugt“, freut sich Trainer Daniel Safadi. Auch der 20-jährige Michael Gyasi, das einstige „Wunderkind“ von Chelsea London bekommt seine Chance bei den Lübeckern. „Wir haben bewusst auch ganz jungen Spielern die Chance gegeben sich in diesem Team und dieser Liga zu beweisen“, erläutert Frank Salomon (Sportlicher Leiter).

Zwei nicht mehr dabei

Weiter vermeldete der 1. FC Phönix: „Nach diesen Zugängen verabschieden sich allerdings auch Ilyass Mirroche und Karim Loukili nach nur einem halben Jahr. „Wir danken Beiden für ihren Einsatz, der Corona bedingt doch kürzer war als geplant. Nach dieser Zeit haben wir gemeinsam entschieden getrennte Wege zu gehen“, sagt Frank Salomon.