Halo Ali (Azadi) tritt zum Freistoß an Foto: Deniz Aydin

Lübeck – Der 20. Spieltag in der Kreisliga Süd-Ost steht an. An beiden Tabellenenden kann dieses Wochenende einiges passieren. Während sich die unteren Teams um Punkte bemühen müssen um nicht Kücknitz in die Kreisklasse zu folgen, kann der SV Azadi mithilfe von Dornbreite den kommenden Aufstieg feiern. Bei einem Sieg des Tabellenführers in Kronsforde und Punktgewinn für die Dornbreite Reserve in Ahrensbök, bleibt dem MTV auch rechnerisch keine Chance mehr auf Azadi. Der TuS Lübeck hat diesen Spieltag Spielfrei.

Die Stimmen zu den Spielen

MTV Ahrensbök – FC Dornbreite II (Sa. 15 Uhr)

Shorty Bohnsack (MTV): „Endlich nach langer Zeit wieder ein Punktspiel. Wir gehen jetzt in den Endspurt und werden alles reinlegen. Mit Dornbreite wartet ein Gegner der auch alles geben wird im Abstiegskampf. Es kann also ein interessantes Spiel werden.“

- Anzeige -

Klaudius Michalsky (FCD): „Am Samstag haben wir ein schweres Auswärtsspiel beim MTV Ahrensbök. Der MTV ist eine sehr spielstarke Mannschaft. Wir wollen als Mannschaft gegenhalten und dann schauen wir mal was dabei rausspringt. Damit wir etwas mitnehmen können, müssen wir kompakt stehen, die individuellen Fehler abstellen und zielstrebig nach vorne spielen.“

TSV Pansdorf II – ATSV Stockelsdorf (Sa. 16.30 Uhr)

Patrik Jaacks (Pansdorf): „Am Samstag erwarten wir zu Hause den ATSV Stockelsdorf. Nach zwei schwierigen Wochen wollen wir die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten. Nach der Niederlage gegen TuS mussten wir diese leider in der Tabelle an uns vorbeiziehen lassen. Das schmerzt schon ein wenig und gegen Stockelsdorf sollen nun wieder Punkte auf unser Konto kommen!
Das wird mit Sicherheit ein schweres Spiel gegen den aktuell formstarken ATSV. Die Truppe ist uns in Sachen Mentalität sehr ähnlich und immer ein unangenehmer Gegner. Die letzten drei Spiele konnten sie dazu mit 8:0 Toren für sich entscheiden und kommen mit Rückenwind zu uns nach Pansdorf. Das soll uns jedoch nicht daran hindern unsere Stärken auszuspielen und am Wochenende endlich wieder einen Sieg einzufahren!“

Kambiz Tafazoli (Stockelsdorf): „Gegen Pansdorf II werden wir wie bereits in den vergangenen Spielen alles abspulen, um erfolgreich zu sein. Mit drei Siegen im Rücken ist natürlich die Leichtigkeit zurückgekehrt, dennoch wissen wir, dass wir nicht nachlassen dürfen, wenn wir den Klassenerhalt schaffen wollen.“

Kronsforder SV – Azadi Lübeck (So. 14 Uhr)

Lennart Larsson (Kronsforde): „Am Sonntag erwartet uns mit Azadi die absolute Topmannschaft auf uns. Die Favoritenrolle ist klar verteilt, auch aufgrund der langen Siegesserie von Azadi. Wir sind hochmotiviert und werden uns kämpferisch zeigen, um die drei Punkte bei uns zu behalten. Wir freuen uns auf ein gutes und faires Spiel.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Kordo Mohammad (Azadi): „Am Sonntag erwartet uns wieder ein ganz schwieriges Auswärtsspiel in Kronsforde. Wir sind gewarnt und wissen um ihre Stärken aus dem Hinspiel. Wir haben noch vier harte Spiele vor der Brust wo wir jedes als Endspiel ansehen müssen. Die Jungs sind heiß.“

TSV Schlutup – Fortuna St. Jürgen (So. 15 Uhr)

Mark Seemann (Schlutup): „Nach zwei Niederlagen am Stück ist die Tabelle nochmal ein wenig enger geworden, nun müssen wir auch wieder nach unten schauen im direkten Duell mit Fortuna. Der größere Druck liegt aber ganz klar beim Gegner, sie müssen dieses Spiel definitiv gewinnen! Wir können mit eigenen drei Punkten auch endlich rechnerisch den Klassenerhalt perfekt machen und daran wollen wir alles setzen, wer hätte gedacht dass wir dazu die Chance drei Spieltage vor Schluss schon haben? Minimalziel muss aber auch mindestens ein Punkt sein um Fortuna auf Distanz zu halten. Wir hatten eine gute Trainingswoche wo wir beide Einheiten mit 18 Mann trainieren konnten. Auch am Wochenende können wir bis auf Mert Dogan und den Langzeitverletzten Mike Melles aus dem Vollen schöpfen, so dass wir sogar ein paar Jungs leider aus dem Kader streichen müssen! Ich erwarte volle Power für unser großes Ziel, halten wir unseren Plan ein und gehen an unsere Grenzen dann sind wir stärker und werden das Spiel gewinnen.“

Andre Meese (Fortuna): „Am Sonntag geht es in unserer englischen Woche zum Abschluss nach Schlutup. Dabei müssen wir von der ersten Sekunde an hell wach sein und jeden Zweikampf annehmen. Die letzten Spiele waren von uns gut, auch wenn wir leider gegen TuS nicht die Punkte daheim behalten konnten, müssen wir daran ansetzen, wie wir in den vergangenen Spielen aufgetreten sind und unser Spiel machen.“

Türkischer SV – TSV Kücknitz (So. 15.30 Uhr)

Florian Kleinschmidt (Kücknitz): „Unsere Abschiedstournee im doppelten Sinne startet jetzt. Erster Halt Holstentor-Süd. Nach dem besiegelten Abstieg wollen wir unsere vorerst letzten Spiele in der Kreisliga, sowie als 1.Herren vom TSV Kücknitz natürlich würdevoll bestreiten. Daher wollen wir auch bei diesem knackigen Auswärtsspiel als geschlossene Mannschaft auftreten und den Gastgebern ordentlich Paroli bieten.“

Die Tabelle

1.SV Azadi Lübeck1644 : 1942
2.MTV Ahrensbök1448 : 2228
3.TuS Lübeck1633 : 4728
4.TSV Pansdorf II1639 : 2627
5.Türkischer SV1642 : 3427
6.TSV Schlutup1724 : 2722
7.Kronsforder SV1737 : 4221
8.FC Dornbreite II1629 : 3520
9.ATSV Stockelsdorf1726 : 2518
10.SV Fortuna St. Jürgen1733 : 4117
11.TSV Kücknitz167 : 443

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.