Wettlauf zwischen Todesfelde II und Tangstedt geht weiter

Herbstmeister noch unklar

Jubel beim WSV Tangstedt. Archivfoto: Christian Küch

Rönnau – Die erste Saisonhälfte der Verbandsliga Süd-West ist absolviert, der inoffizielle Herbstmeister steht aber noch nicht fest. Erst wenn die Nachholpartie des WSV Tangstedt am 26.11. beim VfR Horst gespielt ist, ist auch der 4. Spieltag komplett. Am Wochenende gelang den Tangstedtern ein wichtiger Erfolg beim TSV Bargteheide, der im Kampf um die Tabellenspitze etwas an Boden verlor. Der Tabellendritte Phoenix Kisdorf kam gegen den VfR Horst nur zu einem Unentschieden und hat nun fünf Punkte Rückstand auf das Spitzenduo. Der SC Rönnau mühte sich zu einem knappen Erfolg gegen den Vorletzten TS Einfeld. Das Aufeinandertreffen des TuS Hartenholm und der SG Oering-Seth fand hingegen keinen Sieger.

Die Stimmen nach den Spielen

SC Rönnau 74 – TS Einfeld 3:2 (0:1)

Sören Warnick (Rönnau): „Es war war heute das erwartete schwere Spiel. Einfeld hat es super gemacht und das Spiel hätte unentschieden ausgehen müssen. Es war ein reines Kampfspiel mit einem glücklichen Ende für uns.“

- Anzeige -

SSC Phoenix Kisdorf – VfR Horst 2:2 (1:2)

Dominik Fseisi (Kisdorf): „Wir waren erste Hälfte leider nicht voll auf dem Platz. Gegen eine gute Truppe aus Horst gehen wir schnell in Führung, bekommen dann zwei Gegentore, weil wir pennen. Wir vergeben vor dem 1:2 einen Elfer. Sonst wären wir 2:1 in Front gegangen. Zweite Halbzeit geben wir Gas und machen den Ausgleich. Hinten raus vergeben wir noch drei dicke Dinger, so dass wir mit dem 2:2 vom Platz gehen. So ist das Leben. Gerechtes Ergebnis.“

TuS Hartenholm – SG Oering-Seth 2:2 (1:0)

Yorck Männich (Oering-Seth): „Am Ende geht die Punkteteilung in Ordnung. Der Gegner stand sehr kompakt und ließ wenig zu. Nach unserem Ausgleich haben wir es versäumt, die Partie an uns zu reißen. Am Ende verdanken wir Reinecke nach Traum-Volleytreffer aus 18 Metern und erneut unserem starken Schlussmann Blöß den Auswärtspunkt in Hartenholm.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

TSV Bargteheide – WSV Tangstedt 1:2 (0:0)

Marc Rieger (Bargteheide): „Wir haben sehr unglücklich und auch unverdient verloren. In der ersten Halbzeit hatten wir drei bis vier klare Chancen, die wir aber nicht genutzt haben. Wir hätten zur Halbzeit 3:0 führen können. Zweite Halbzeit war es eher ein ausgeglichenes Spiel. Wir sind dann nach einem Standard unglücklich in Rückstand geraten. Nach dem 0:2 haben wir noch den Anschlusstreffer erzielt. Danach hatten wir noch eine Riesenchance, wo wir den Ball aus fünf Metern nicht im Tor untergebracht haben. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Eigentlich hätten wir das Spiel sogar gewinnen müssen.“

Kevin Steen (Tangstedt): „Die erste Halbzeit war von uns sehr schwach und von Bargteheide sehr stark. In der zweiten Hälfte haben wir dann sehr gut angefangen, gehen mit zwei starken Toren in Führung und spielen es dann sehr clever und gut runter.“

Der 13. Spieltag

SC Rönnau 74 – TS Einfeld 3:2
SSC Phoenix Kisdorf – VfR Horst 2:2
Leezener SC – SV Wasbek 6:2
TuS Hartenholm – SG Oering-Seth 2:2
SG Elmenhorst/Tremsbüttel – Fetihspor Kaltenkirchen 1:3
TSV Bargteheide – WSV Tangstedt 1:2
TuS Krempe – SV Todesfelde II 1:3

Die Tabelle

1.SV Todesfelde II1339 : 1530
2.WSV Tangstedt1233 : 1030
3.SSC Phoenix Kisdorf1337 : 2325
4.TSV Bargteheide1342 : 2522
5.Fetihspor Kaltenkirchen1329 : 1722
6.SC Rönnau 741318 : 1921
7.TuS Hartenholm1327 : 2119
8.SG Elmenhorst /​ Tremsbüttel1321 : 2617
9.Leezener SC1325 : 3415
10.VfR Horst1225 : 2514
11.SG Oering-Seth1330 : 3714
12.TuS Krempe1313 : 3212
13.TS Einfeld1322 : 438
14.SV Wasbek1324 : 586

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.