Regionalliga Nord. Foto: objectivo

Lübeck – Im „Norden“ stehen nur drei Partien auf dem Programm: Das Spiel zwischen Weiche Flensburg und dem HSV II wurde vorerst abgesetzt angesichts von fünf Länderspielabstellungen der Hamburger und das Duell zwischen dem VfB Lübeck und Holstein Kiel II war ohnehin auf den 17. Dezember verlegt worden.

Altona 93 – Eintracht Norderstedt (So., 14 Uhr)

Der Gastgeber kassierte beim 0:3 gegen den HSV II bereits die vierte Niederlage in Folge. Das Schlusslicht muss sich längst mit dem Gedanken anfreunden, in wenigen Wochen in die Abstiegsrunde einzuziehen. Mehr ist wohl erst einmal nicht drin. Im Heimspiel gegen die zuletzt spielfreie Eintracht aus Norderstedt besteht gleichwohl die Chance auf einen ordentlichen Auftritt, der für ein bisschen Selbstvertrauen sorgen könnte. Der Gast absolviert dagegen das erste Punktspiel im November. Er ist nun seit sieben Partien ungeschlagen (2-5-0) und streitet sich als Tabellensiebter um den Einzug in die Meisterrunde.

- Anzeige -

FC St. Pauli II – Heider SV (So., 14 Uhr)

Beim 0:4 in Ottensen blieb St. Pauli bereits zum dritten Mal sieglos, das Zwischenhoch der Kiezkicker gehört mittlerweile der Vergangenheit an. Unzufriedenheit herrschte deshalb aber nicht. Seine Spieler hätten „Moral gezeigt und alles versucht“, meinte Pauli-Coach Joachim Philipkowski nach der Niederlage am letzten Wochenende. Der Gastgeber besitzt als Tabellenachter ja auch nach wie vor die Chance auf den Einzug in die Meisterrunde. Von seinem Gegner lässt sich das wohl nicht behaupten: Dem Heider SV (10.) fehlen bereits zehn Punkte bis zum fünften Platz. Er wird sich jetzt auf den Gang in die Abstiegsrunde einstellen müssen.

SpVgg Drochtersen/Assel – Phönix Lübeck (So., 15 Uhr)

Die Spielvereinigung zählt mittlerweile zu den formstärksten Mannschaften der Staffel: Beim 1:0 in Heide blieb der Tabellenvierte bereits zum siebten Mal ungeschlagen. Gelingt nun ein Heimsieg über Phönix, so wäre damit ein weiterer großer Schritt verbunden – der Gastgeber bliebe nicht nur dran an den Spitzenteams, er würde sich auch weiter absetzen von der Konkurrenz und den Vorsprung vor Platz sechs ausbauen. Für den Gast geht es noch immer um den Rückstand auf Platz fünf, denn dem Neunten fehlen derzeit nur vier Punkte zur Teilnahme an der Meisterrunde. Allerdings blieb Phönix beim 0:1 in Kiel nun bereits zum zweiten Mal ohne Punkte. Wenn noch etwas gehen soll, dann muss das Team etwas mitbringen aus dem Kehdinger Stadion.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Die Tabellen

Gruppe Nord

1.Holstein Kiel II1428 : 1330
2.SC Weiche Flensburg1329 : 1229
3.FC Teutonia 05 Ottensen1427 : 1227
4.SV Drochtersen/​Assel1418 : 1326
5.Hamburger SV II (U21)1321 : 2118
6.VfB Lübeck1322 : 1517
7.FC Eintracht Norderstedt1321 : 1916
8.FC St. Pauli II1417 : 2315
9.1. FC Phönix Lübeck1419 : 3014
10.Heider SV1412 : 308
11.Altona 931412 : 385

Gruppe Süd

1.VfB Oldenburg1329 : 932
2.SV Werder Bremen II (U23)1129 : 724
3.SV Atlas Delmenhorst1317 : 1619
4.VfV Borussia 06 Hildesheim1321 : 2819
5.Hannover 96 II (U23)1318 : 1617
6.BSV Rehden1323 : 2316
7.SSV Jeddeloh1313 : 2114
8.HSC Hannover1210 : 1912
9.FC Oberneuland139 : 2511
10.Lüneburger Sport-Klub Hansa1211 : 1610

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.