„Wieder ein Pokalspiel…“: FCD nicht in voller Stärke bei „Underdog“ Stockelsdorf

Finalgegner des TSV Travemünde wird ermittelt

Lubecco Behrens (FC Dornbreite). Foto: Lobeca/Michale Raasch

Lübeck – Wer spielt am Sonnabend um 14 Uhr im Endspiel der „Qualifikation zum Landespokal“ in Lübeck gegen den TSV Travemünde? ATSV Stockelsdorf oder FC Dornbreite? Diese beiden Clubs treten am Dienstag um 19.30 Uhr im Herrengarten im Halbfinale des Kreispokals gegeneinander an.

Oberligist geht als Favorit ins Spiel

Die Rollen sind klar verteilt. Der FCD ist der Favorit. Wobei Cheftrainer Sascha Strehlau nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Zu HL-SPORTS sagte er: „Wieder ein Pokalspiel und diesmal das Halbfinale gegen Stockelsdorf. Personell geht es uns wie vielen Mannschaften und wir werden auf einige Spieler verzichten müssen. Trotzdem wollen wir ins Finale und werden dementsprechend auftreten.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

„Wir sind der Underdog“

Bei den Gastgebern ist Coach Tarek Hepp klar, was auf seine Mannschaft zukommen könnte und dabei meint er: „Ein tolles „Bonusspiel“ für uns in der Vorbereitung und nach Phönix und Eichholz die nächste Truppe aus höheren Sphären. Wir sind natürlich der klare Underdog in dieser Partie, wollen uns aber, wie die Partien davor, so teuer wie möglich verkaufen auf unserem Platz. Ein Pokalhalbfinale gegen einen Oberligisten und hoffentlich vor zahlreichen (Corona-konform) Zuschauern nach der langen Pause ist natürlich auch für uns alle ein absolutes Highlight.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.