Wiedersehen im Waldstadion – SVHU frei zum Spitzenreiter

Phönix II setzt Auswärtssieg bei Schlusslicht voraus

Sebastian Wenchel (früher Trainer Eichholzer SV). Foto: Andreas Schock

Lübeck – Mit nur einer Begegnung am Sonnabend startet die Landesliga Holstein in ihren 7. Spieltag. Dabei empfängt die KT den Büchen-Siebeneichener SV. Beide stehen noch nicht im vorläufig gesicherten Mittelfeld und schauen eher nach unten. Besonders bei den Gästen ist es wichtig die ersten Auswärtspunkte einzufahren. Ein vermeintliches Top-Spiel wäre es am Sonntag in Eichede gewesen, doch SVHU kommt noch nicht in den Tritt. Der Tabellendritte der Vorsaison tankte Selbstvertrauen in der Vorwoche, hat also Ambitionen eine Serie zu starten – warum also nicht beim Spitzenreiter. Interessant wird das Wiedersehen in Sereetz. Sebastian Wenchel, jetzt Sportlicher Leiter bei den Ostholsteinern, war noch bis kurz vor dem Sommer noch Trainer bei Gegner Eichholzer SV und kennt die Mannschaft sehr gut. Er dürfte seinem Chefcoach Andre Frese in dieser Woche besonders viele Tipps gegeben haben, damit die Lübecker ohne Punkte aus dem Waldstadion abreisen. Neuzugang Dennis Wehrendt, der in dieser Woche vorgestellt wurde, ist noch nicht dabei.

Die Stimmen vor dem Wochenende

Kaltenkirchener TS – Büchen-Siebeneichener SV (Sa., 14 Uhr)

Rene Sixt (Kaltenkirchen): „Für uns geht es darum weiter an den Leistungen der beiden letzten Spielen anzuknüpfen und weiter zu punkten. Mit Büchen kommt natürlich ein Gegner, der ebenfalls punkten sollte und deshalb erwarten wir einen entsprechenden Fight. Personell haben wir aktuell keine Sorgen und alle Spieler sind an Bord.“

- Anzeige -

Kim Koitka (Büchen): „Das anstehende Spiel am Samstag in Kaltenkirchen ist sehr wichtig für uns. Mit einem Sieg könnten wir den Anschluss an die vor uns stehenden Teams herstellen. Denn den Anschluss an die Plätze, die den Ligaerhalt bedeuten, wollen wir nicht verlieren. Zuletzt hat Kaltenkirchen auswärts deutlich bei Eichholz gewinnen können, so dass uns eine sehr schwere Aufgabe erwarten wird. Definitiv nicht dabei bei uns: Rogge, Bürger, Brüggmann, Möller, Ross, Meyer, Tippl, Schantz, Märkert, Giencke, Schneider.“

SV Eichede – SV Henstedt-Ulzburg (So., 14 Uhr)

Sebastian Fojcik (Eichede): „Mit Henstedt-Ulzburg treffen wir auf eine spielerisch gute Mannschaft, die aus unserer Sicht aufgrund von diversen Ausfällen bisher nicht die gewünschte Punktzahl geholt hat. Wir müssen und werden wieder ab der ersten Minute das Maximum abrufen, um die drei Punkte zu holen. Wir bereiten uns auf ein ausgeglichenes und intensives Spiel vor. Aus dem Spiel gegen Eutin haben wir leider mit Henk und Evers zwei verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen. Hinzu kommen die Langzeitverletzten Bremser, Katzer und Kähler.“

Christian Pusch (Henstedt): „Wir fahren zum Ligaprimus und können in der Konstellation frei aufspielen. Traditionell sind die Eicheder gut ausgebildet und haben eine gute Struktur. Bei uns kehren nach Urlauben Max Spreitzer und Thilo Albrecht in den Kader zurück.“

Breitenfelder SV – 1. FC Phönix Lübeck II (So., 15 Uhr)

Lukas Oden (Breitenfelde): „Mit der Reserve von Phönix Lübeck erwarten wir eine ambitionierte Mannschaft bei uns am Uhlenbusch. Wenn wir an unsere Leistung aus dem letzten Heimspiel anknüpfen und unsere Trainingsinhalte umsetzen, können wir erfolgreich sein. Im Vergleich zum letzten Wochenende kommen unter anderem Riewe, Wascher, Hermann, Sult und Sult wieder. Auf der anderen Seite fehlt Marvin Oden gesperrt.“

Gabriel Lopes (Phönix): „Wir haben die Niederlage gegen Sereetz aufgearbeitet und wollen nun wieder in die Spur kommen. Ein Sieg gegen Breitenfelde ist Pflicht, aber das geht nur über Kampf und Willen. Die Mannschaft hat beides diese Woche gezeigt im Training und will unbedingt zeigen, dass es auch anders geht.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

SSC Hagen Ahrensburg – Eutin 08 (So., 15 Uhr)

Aydin Taneli (Ahrensburg): „Wir spielen zuhause und wollen eine Wiedergutmachung für unser vergangenes Heimspiel. Jetzt kommt Eutin und wir wollen unsere Punkte holen. David ist bei uns angeschlagen und mit einer Knieverletzung erst einmal für einige Wochen raus. Wir hoffen, dass er schnellstmöglich zurückkommt. Christopher Klotz war krankheitsbedingt außer Gefecht, steht uns nun aber wieder zur Verfügung. So können wir fast aus dem Vollen schöpfen.“

Christian Kamm (Eutin): „Nach nun fünf Spielen ohne Niederlage, sind wir guter Dinge unsere Serie, am Wochenende auf dem Kunstrasen in Ahrensburg auszubauen. Personell erwarten wir ein etwas entspannteres Bild als am vergangenen Wochenende. Unsere angeschlagenen Spieler sollten bis Sonntag wieder einsatzfähig sein, sodass nach heutigem Stand fast der kompletten Kader zur Verfügung stehen wird.“

Sereetzer SV – Eichholzer SV (So., 16 Uhr)

Andre Frese (Sereetz): „Mit Eichholz erwarten wir einen guten Gegner. Die letzten Spiele gegen Eichholz waren immer eng und umkämpft. Daher erwarten wir wieder ein intensives Spiel. Die Mannschaft ist sehr konzentriert und fokussiert im Training und hat die letzten Wochen viel Selbstvertrauen getankt. Wir wollen unsere Serie auch gegen Eichholz fortsetzen. Personell haben wir zwei, drei angeschlagene, dafür kehren aber K. Mielke und Hann in den Kader zurück.“

Tim Kreutzfeldt (Eichholz): „Am Wochenende geht es gegen Sereetz und die Mannschaft ist gewillt sich aus unserem kleinen Tief herauszuarbeiten. Ausfallen werden Ramm, Bröker und Schock. Alle anderen Spieler sind dabei. Besonders die Rückkehr von Stellbrinck und Akar in den Kader stimmt uns positiv.“

Der 7. Spieltag (24./25.9.)

Kaltenkirchener TS – Büchen-Siebeneichener SV (Sa., 14 Uhr)
SV Eichede – SV Henstedt-Ulzburg (So., 14 Uhr)
Breitenfelder SV – 1. FC Phönix Lübeck II (15 Uhr)
SSC Hagen Ahrensburg – Eutin 08
Sereetzer SV – Eichholzer SV (16 Uhr)
Spielfrei: Preußen Reinfeld

Die Tabelle

1.SV Eichede II512 : 413
2.SV Preußen 09 Reinfeld617 : 912
3.Sereetzer SV511 : 810
4.Eutin 08614 : 99
5.1. FC Phönix Lübeck II611 : 89
6.SSC Hagen Ahrensburg511 : 99
7.SV Henstedt-Ulzburg510 : 117
8.Kaltenkirchener TS48 : 96
9.Eichholzer SV611 : 165
10.Büchen-Siebeneichener SV69 : 183
11.Breitenfelder SV42 : 150

Bildquellen

  • Sebastian Wenchel: Andreas Schock
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here