Winter-Königstransfer beim SV Azadi

Sahid Wahab wechselt zum Kreisliga-Spitzenreiter

Adnan Ertekin (Sportlicher Leiter und 2. Vorsitzender beim SV Azadi) und Sahid Wahab bei der Vertragsunterzeichnung.

Lübeck – Der SV Azadi hat einen weiteren Hochkaräter in seinen Reihen. Der Kreisliga-Spitzenreiter verpflichtete per sofort Sahid Wahab. Der Regionalligaspieler spielte zuletzt beim 1. FC Phönix. Dort löste er seinen Vertrag auf und verabschiedete sich vom Leistungsfußball.

Trainer sieht Neuzugang als „Anerkennung“ an den Verein

„Ich freue mich sehr, dass das geklappt hat. Wir versprechen uns natürlich einiges von ihm. Sahid wird der Mannschaft mit seiner Erfahrung und seinen fußballerischen Qualitäten nochmal ein großen Schritt nach vorne bringen. Er hat jahrelange Regionalliga- und Oberliga- Erfahrung. So einen Spieler kurz vor Transferende ist natürlich was sehr Schönes und auch wieder eine Anerkennung an den SV Azadi Lübeck, dass sich auch solche Spieler für uns interessieren“, schwärmt Cheftrainer Kordo Mohammad bei HL-SPORTS.

- Anzeige -
Sahid Wahab (1. FC Phönix Lübeck) im Duell mit Philipp Koch (Eintracht Norderstedt). Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Wahab lief für namhafte Clubs auf

Der 32-jährige Wahab spielte trug dir Trikots einiger Traditionsvereine aus der Region. Außer für den 1. FC Phönix war er für den FC Schönberg 95, VfB Lübeck II, Strand 08 und FC Anker Wismar im Einsatz. Nun will er mit dem SVA in die Verbandsliga.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Abdo verlässt Azadi

Dagegen wird Leihspieler Bassel Abdo nicht mehr zum Kader gehören. Mohammad: „Seine Zeit in Lübeck ist vorbei und er kehrt nach Heide zurück in seine Heimat.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.