„Wir bleiben in unserem Flow“ – Norderstedt will nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen

Norderstedt gastiert beim TSV Havelse

Trainer Jean-Pierre Richter (FC Eintracht Norderstedt) möchte mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt perfekt machen. Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Garbsen – Nach dem 5:1-Sieg gegen den FC Kilia Kiel, möchte der FC Eintracht Norderstedt nachlegen und im Kampf um den Klassenerhalt für klare Verhältnisse sorgen. Doch beim TSV Havelse erwartet sie ein unangenehmer und gefestigter Gegner in der Regionalliga Nord.

Große Erleichterung

Der 5:1-Sieg gegen den Aufsteiger aus der Landeshauptstadt sorgte bei den Segebergern für große Erleichterung. Es war nach zuvor vier sieglosen Partien, endlich wieder ein Sieg und ein großer Schritt in Richtung Ligaverbleib. Doch darauf ausgeruht werden, soll sich nicht. Es gilt nachzulegen, um selbst die letzten, minimalen Abstiegssorgen zu beseitigen. Dies soll beim TSV Havelse am Sonnabend um 14 Uhr im Wilhelm-Langrehr-Stadion gelingen. Das Selbstvertrauen sollte nach dem zuletzt starken Auftritt definitiv vorhanden sein, um den Klassenerhalt zu sichern.

„Wir bleiben in unserem Flow“

Allerdings haben sie mit dem TSV Havelse einen starken Gegner vor der Brust. Trainer Jean-Pierre Richter sagte zu HL-SPORTS: „Für uns ist es ein schwieriges Auswärtsspiel gegen einen gefestigten Gegner. Sie haben ihre Spielidee und Schlüsselspieler, gegen die wir mit unseren Stärken antreten.“ Zu den „Schlüsselspielern“ gehört auch Julius Düker. Der Mittelstürmer erzielte sieben Saisontreffer und somit gemeinsam mit Luca Mittelstädt die meisten. Die Niedersachsen sind seit fünf Heimspielen ungeschlagen und stehen auf dem achten Tabellenplatz. Doch verstecken muss sich die Eintracht vor dem ehemaligen Drittligisten nicht. Trainer Richter sagte weiter: „Wir bleiben in unserem Flow, denn wir trainieren seit Wochen sehr engagiert und gezielt, dazu hat das Team eine ordentliche Entwicklung durchlaufen, sodass wir den Schwung vom Wochenende mit in diese Woche genommen haben. Wir wollen in Havelse bestehen und erfolgreich sein.“

Wildes Ende

Im Hinspiel teilten sich beide Teams die Punkte. Eine ausgeglichene Partie sollte nach einer ereignislosen zweiten Hälfte ohne Tore die Ziellinie überqueren, doch plötzlich wurde es in den Schlussminuten nochmal richtig wild. Zunächst köpfte Mittelstädt (89.) eine Havelse-Ecke zur Führung ein. Es schien, als würden die Niedersachsen einen späten Auswärtssieg feiern, doch dann kam der junge Ayoub Akhber (96.).
Ein Freistoß tief in der Nachspielzeit wurde sogar von Schlussmann Exner abgelegt und vom Stürmer mit der letzten Aktion des Spiel verwandelt, sodass zumindest ein Punkt gerettet wurde.

Anzeige

Stürmer noch fraglich

Personell hat Norderstedt-Trainer Richter wieder die Möglichkeit, auf Nick Selutin und Moritz Frahm zu setzen. Während Selutin seine Verletzung auskuriert hat, kehrt Frahm nach Sperre zurück. Fraglich ist noch Stürmer Kevin Prinz von Anhalt. Der zehnfache Torschütze musste nach seinem Tor gegen den FC Kilia Kiel zuletzt verletzungsbedingt ausgewechselt werden und scheint noch nicht wieder bei 100 % zu sein. Sein Trainer sagte über eine mögliche Rückkehr: „Bei Kev kann das Spiel zu früh kommen und wir müssen von Tag zu Tag schauen.“

Der 32. Spieltag

SV Meppen – Hamburger SV II (Fr., 19 Uhr)
Hannover 96 II – SSV Jeddeloh II (Sa., 13 Uhr)
1. FC Phönix Lübeck – SV Drochtersen/Assel
SC Weiche Flensburg – SC Spelle-Venhaus (13.30 Uhr)
Eimsbütteler TV – VfB Oldenburg (14 Uhr)
TSV Havelse – FC Eintracht Norderstedt (14 Uhr)
FC Kilia Kiel – FC Teutonia 05 (15 Uhr)
FC St. Pauli II – Bremer SV (So., 14 Uhr)
Blau-Weiß Lohne – Holstein Kiel II (15 Uhr)

Die Tabelle

1.Hannover 96 II (U23)3179 : 4067
2.1.FC Phönix Lübeck3075 : 3162
3.SV Meppen3167 : 3862
4.SV Drochtersen/​Assel3147 : 4052
5.Holstein Kiel II3158 : 4951
6.VfB Oldenburg3157 : 4348
7.Hamburger SV II3047 : 4248
8.TSV Havelse3050 : 4646
9.FC Teutonia 053157 : 4445
10.BW Lohne3150 : 4644
11.FC St. Pauli II3160 : 4043
12.Bremer SV3044 : 5338
13.FC Eintracht Norderstedt3153 : 6137
14.SSV Jeddeloh3136 : 5833
15.SC Weiche Flensburg 083038 : 5331
16.Eimsbütteler TV3134 : 6522
17.FC Kilia Kiel3031 : 7316
18.SC Spelle-Venhaus3126 : 8712

Steigt der FC St. Pauli am kommenden Freitag im Volksparkstadion des Hamburger SV auf?

  • Ja (68%, 293 Votes)
  • Nein (25%, 109 Votes)
  • Ist mir egal (4%, 18 Votes)
  • Weiß ich nicht (2%, 9 Votes)

Total Voters: 429

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -