Der Siegtorschütze: Bentley Baxter Bahn (Rostock). Foto: Fishing4/Marcel Krause

Rostock – Am 12. Spieltag der 2. Bundesliga begrüßte der F.C. Hansa Rostock am Sonntag Fortuna Düsseldorf im Ostseestadion und gewann nach starker Leistung mit 2:1 (1:0).

Die 1. Halbzeit: Verdiente Führung für Hansa

Hansa Rostock begann die Partie druckvoll und Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier stand mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens, bewahrte seine Mannschaft mit tollen Paraden vor einem Rückstand. In der 20. Minute war er dann aber machtlos, als Hanno Behrens den Ball aus vollem Lauf aus 18 Metern in die Maschen hämmerte. Die Kogge blieb auch in der Folgezeit tonangebend. Fortuna kam erst gegen Ende der 1. Halbzeit besser ins Spiel, da Hansa das gefürchtete Flügelspiel der Gäste weitestgehend unterband. Düsseldorf konnte froh sein, dass sie nicht höher zurück lagen.

- Anzeige -

Nach der Pause: Düsseldorf fällt nicht viel ein

Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Gäste aus Düsseldorf das Kommando, Hansa Rostock zog sich weit zurück. Man hatte das Gefühl, dass sich bei den Hausherren der Kräfteverschleiß aus dem Pokalspiel bereits bemerkbar machte. Das rächte sich in der 58. Minute, als Marcel Sobottka den Ball auf Khaled Narey durchsteckte, der Markus Kolke im Hansa-Tor keine Abwehrmöglichkeit ließ und den Ausgleich erzielte. Nach 65 Minuten hatten die Hansa-Fans schon den Torschrei auf den Lippen, aber John Verhoek stand bei seinem Kopfballtor nach einem Freistoß knapp im Abseits. In der 72. Minute fiel die Führung dann aber doch. Bentley Baxter Bahn verwandelte einen Handelfmeter nach Videobeweis zum 2:1. Die Kogge wurde jetzt wieder etwas aktiver, die Partie gestaltete sich ausgeglichen. Zum Schluss versuchte Fortuna Düsseldorf, aber das Abwehrbollwerk von Hansa Rostock war nicht mehr zu überwinden.

Das Fazit: Starke Vorstellung

Eine bärenstarke Vorstellung der Härtel-Elf, die nach einem kräftezehrenden Pokalspiel so nicht zu erwarten war. Fortuna kam zunächst nicht in die Partie und schaffte es auch später nicht, dass auf Flanken ausgelegte Spiel aufzuziehen. Am Ende ein verdienter Heimerfolg der Kogge.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Die Stimmen nach dem Spiel:

Christian Preußer (Düsseldorf): „Das war deutlich zu wenig, insbesondere in der 1. Halbzeit, wo wir keine Zweikampfquote haben, uns nicht durchsetzen konnten und viele falsche Entscheidungen getroffen haben. Der 0:1-Halbzeitstand ging völlig in Ordnung. 2. Halbzeit wurde es etwas besser, aber nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir haben viele Ballverluste gehabt. Was mich heute ärgert ist, dass wir sehr effektiv das 1:1 machen und dann wieder den Faden verlieren. Eine kuriose Elfmeterszene führt zum 1:2. Am Ende muss man sagen, dass der Sieg für Hansa Rostock verdient ist.“

Jens Härtel (Rostock): „Wir haben das Spiel hochverdient gewonnen, weil wir es auch wirklich wollten. Wir haben gut gelernt aus den Fehlern, die wir letztes Wochenende gemacht haben. Wir haben heute genervt, waren unangenehm in den Zweikämpfen. Wir haben gute Ballbesitzphasen und eine Menge Torchancen gehabt. Wir hätten das zweite Tor wesentlich früher machen müssen. Nach dem 2:1 haben wir uns reingeschmissen und das bis zum Ende sauber verteidigt.“

Der 12. Spieltag

Darmstadt – Nürnberg 2:0
Heidenheim – Schalke 1:0
Bremen – St. Pauli 1:1
Hannover – Aue 1:1
Dresden – Sandhausen 0:1
Hamburg – Kiel 1:1
Karlsruhe – Paderborn 2:4
Rostock – Düsseldorf 2:1
Ingolstadt – Regensburg 0:3

Die Tabelle

1.FC St. Pauli1228 : 1126
2.SSV Jahn Regensburg1227 : 1225
3.FC Schalke 041220 : 1222
4.SC Paderborn 071226 : 1521
5.1. FC Nürnberg1216 : 921
6.SV Darmstadt 981227 : 1420
7.Hamburger SV1219 : 1419
8.1. FC Heidenheim 18461213 : 1718
9.Karlsruher SC1219 : 1916
10.SV Werder Bremen1217 : 1816
11.Fortuna Düsseldorf1218 : 1915
12.F.C. Hansa Rostock1213 : 2014
13.SG Dynamo Dresden1213 : 1613
14.Hannover 96129 : 1712
15.SV Sandhausen1212 : 2312
16.Holstein Kiel1212 : 2211
17.FC Erzgebirge Aue129 : 198
18.FC Ingolstadt 04127 : 285

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.