Lübeck – Am Freitag wartet im Rahmen des 28. Spieltages in der 3. Liga der KFC Uerdingen auf den VfB Lübeck. Kicken müssen die Schleswig-Holsteiner in Lotte, dort wo der Mitkonkurrent beim Kampf um den Klassenerhalt seine Heimpartien austrägt. Das Hinspiel an der Lohmühle gewannen die Landerl-Burschen bekanntlich mit 1:0 (Tor: Ersin Zehir). Daumen drücken heißt es also, dass das den Grün-weißen noch einmal gelingt. Zusätzlicher Ansporn: Der VfB Lübeck (aktuell 23 Punkte) würde nicht nur tabellarisch durch einen Auswärtssieg an Uerdingen (aktuell 25 Punkte) vorbeiziehen, die „Rote Laterne abgeben, sondern gleichzeitig auch die am Sonnabend/Sonntag kickende Konkurrenz aus Unterhaching, Kaiserslautern oder Magdeburg mächtig unter Druck setzen. Mit Blick auf das nächste „6-Punkte-Spiel“ der Lübecker fand heute an der Lohmühle ein Pressegespräch (virtuell) statt. Von Seiten des VfB standen dabei, unter der Leitung von VfB-Pressesprecher Christian Jessen, sowohl Trainer Rolf Martin Landerl, als auch „Einwurf-Monster“ Ryan Malone einem Journalisten-Duo Rede und Antwort, ehe sich der Tross auf den Weg nach Lotte machte.

Blick auf den Kontrahenten…

Befragt zu den Stärken und Schwächen der Uerdinger, auch einem ausgearbeiteten Matchplan, sagte Landerl zunächst. „Das ist ein Gegner, der schon versucht auch vorne anzulaufen, der versucht das Zentrum kompakt zu halten, da wenige Spielräume hergibt. Da werden wir das Passspiel brauchen, eine kluge Positionierung zwischen den Linien, um ihnen weh zu tun. Die haben schon gute, individuelle Qualität vorne drin, gute Eins-gegen-Eins-Spieler. Da werden wir gut am Mann arbeiten müssen und auch stützen und sichern um erfolgreich zu sein. Das Spiel von Uerdingen am Dienstag (gegen Rostock) hat bewiesen, dass es ein Kampfspiel werden kann. Das ist ein Gegner, der versucht bis zum Schluss gegenzuhalten. Ich konzentriere mich aber lieber auf uns, das wir mit guten Kräften und positiv eingestimmt in das morgige Spiel gehen.

- Anzeige -
Zuletzt jubelten die Kölner im Spiel gegen den VfB. Foto: Fishing4/Marcel Krause

Stimmung nach Köln-Pleite? Endspiel gegen KFC?

„Wir haben die Niederlage aufgearbeitet, haben auch versucht das positive hervorzuheben und nach vorne zu schauen. Die Trainingswoche war gut und konzentriert“, so Landerl. Befragt, ob es sich nun um ein Endspiel handele, so jedenfalls bezeichnete es Uerdingens Hidde Jurjus die Partie in der „WZ“ zuvor, antwortete der Cheftrainer der Grün-Weißen. „Wenn man auf die Situation schaut, allgemein auf die Tabelle, weiß man, dass das wahrscheinlich der richtige Ausdruck ist. Wenn man bis zum Schluss Paroli bieten will, da dran bleiben will, es schlussendlich schaffen will, dann ist es ein Spiel von großer Wichtigkeit. Da muss man nicht immer drauf hinweisen. Die Jungs wissen schon, um was es geht. Wichtiger ist es unsere Dinge umzusetzen, das wir uns für so ein Spiel klare Handlungsziele setzen, was wir machen wollen, die Zweikkampfquote nach oben schrauben, aggressiv und giftig sind, mit der richtigen Einstellung wieder zu Werke gehen, aber auch schauen, dass wir uns Chancen kreieren.“

Welches Ergebnis erzielt der VfB Lübeck beim KFC Uerdingen?

  • Niederlage (74%, 259 Votes)
  • Sieg (21%, 75 Votes)
  • Unentschieden (5%, 17 Votes)

Total Voters: 351

Loading ... Loading ...

Amerikaner wieder „vollwertiges“ Mitglied

Ryan Malone gehört seit einigen Partien wieder zur Stamm-Elf, ist natürlich glücklich dabei zu sein nach einer Dursttrecke. „Es war eine schwere Zeit. Ein Spieler will jedes Spiel spielen. Ich habe jeden Tag gekämpft, gezeigt, dass ich da bin, der Mannschaft helfen will, wenn die Zeit kommt. Jetzt ist meine Zeit da, habe ich meine Chance bekommen und genutzt. Für mich persönlich ist es ein geiles Gefühl wieder in der Start-Elf zu sein. Ich will jetzt helfen, hoffe aber natürlich, dass wir jetzt drei Punkte holen. Das ist wichtig für die Mannschaft.“

Mentalitätsmonster und Elfmeterschütze?

Was kann Malone nun persönlich beisteuern, damit es bergauf geht mit dem VfB Lübeck? „Ich glaube ich bringe die Mentalität, die Motivation auf den Platz. Jeden Tag im Training versuche ich der Mannschaft mit meiner Körpersprache zu helfen. Das brauchen wir im Spiel.“ Zum Begriff „Mentalitätsmonster Malone“, ob das passt, fügte Ryan zögerlich an. „Ja…, ich würde sagen ja.“ Beim Thema Elfmeter gibt sich der US-Amerikaner richtig selbstbewusst. „Das ist, was ich schon gesagt habe. Ich habe die Mentalität, ich traue mich. Am Elfmeterpunkt zu stehen, ist eine Spezialität von mir.“ Erinnerungen an die Regionalliga Nord, den Sieg beim Hamburger SV in der Saison 2019/2020, dort vergab Malone zunächst vom Punkt aus, machte es kurz darauf aber besser, gibt es auch noch. „Das war eine geile Zeit, aber der erste war ja nicht gut geschossen. Ich habe aber dann gezeigt, dass ich die Mentalität habe um den zweiten reinzuhauen.“  

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Feuerwerk cool….

Die Unterstützung zuletzt gegen Viktoria Köln, dort hatten VfB-Fans außerhalb des Stadions beim Anpfiff ein Feuerwerk abgebrannt, kam beim Abwehrallrounder gut an, beim VfB Lübeck insgesamt auch. „Das war ein geiles Gefühl vor dem Spiel, so etwas brauchen wir vor einem Spiel, die große Unterstützung von den Fans. Was die gemacht haben war richtig geil für uns. So etwas brauchen wir auch in den nächsten Wochen.“

Personal und Übernachtung

Morten Rüdiger (Kreuzband) und Nicolas Hebisch (verletzt) fehlen erneut. Übernachten wird der VfB Lübeck in Osnabrück.

Die U10- bis U12-Nachwuchskicker stellten den Profis marvin Thiel, Lukas Raeder und Mirko Boland Fragen auf der Kids-Pressekonferenz

Die etwas andere Pressekonferenz beim VfB Lübeck

Am 24. Februar 2021 fand im Pressekonferenzraum eine besondere Veranstaltung statt. Auf dem Podium saßen Marvin Thiel, Lukas Raeder sowie Mirko Boland und beantworteten eine Vielzahl an Fragen der digital zugeschalteten Nachwuchsspieler der Hansekicker. Die Drittligaprofis gaben interessante Einblicke in den eigenen sportlichen Werdegang, ihren Umgang mit Druck sowie Fehlern, ihre Vorbilder und Lieblingsvereine.

Hansekicker befragen Profis

Die U10- bis U12-Hansekicker der Grün-Weißen durften ihre Fragen stellen. Dabei kam beispielsweise heraus, dass Thiel es sehr vertraut mit der Spielekonsole und eine „Zocker“ ist. Raeder versuchte sich erst im Judo, bevor er mehrfacher Deutscher Meister mit Bayern München wurde. Bei Boland ging es auch um die Vorbilder. Der VfB Lübeck hat einen Zusammenschnitt auf seinem Youtube-Kanal online gestellt. Es lohnt sich dort reinzuschauen.

Der 28. Spieltag in der 3. Liga

KFC Uerdingen – VfB Lübeck (Fr., 19 Uhr)
1.FC Kaiserslautern – FSV Zwickau (Sa., 14 Uhr)
Viktoria Köln – MSV Duisburg
Hallescher FC – TSV 1860 München
Dynamo Dresden – 1.FC Saarbrücken
SV Wehen Wiesbaden – FC Ingolstadt
FC Bayern München II  – 1.FC Magdeburg
SC Verl – SpVgg Unterhaching (So., 13 Uhr)
SV Waldhof Mannheim – SV Meppen (So., 14 Uhr)
Türkgücü München – FC Hansa Rostock (Mo. 19 Uhr)

ANZEIGE – #familaliga3tipprunde by HL-SPORTS

Die Tabelle

1.SG Dynamo Dresden2649 : 2254
2.F.C. Hansa Rostock2740 : 2651
3.FC Ingolstadt2637 : 2850
4.1. FC Saarbrücken2747 : 3744
5.SV Wehen Wiesbaden2644 : 3644
6.TSV 1860 München2646 : 2541
7.SC Verl2649 : 4040
8.Türkgücü München2735 : 3240
9.FSV Zwickau2633 : 3336
10.SV Waldhof Mannheim2738 : 4035
11.Hallescher FC2632 : 4135
12.FC Bayern München II2736 : 3633
13.Viktoria Köln2733 : 4433
14.MSV Duisburg2633 : 4430
15.SV Meppen2629 : 4130
16.KFC Uerdingen *2521 : 3028
17.1. FC Kaiserslautern2726 : 3426
18.1. FC Magdeburg2725 : 4025
19.SpVgg Unterhaching2729 : 4024
20.VfB Lübeck2627 : 4023
* 3 Punkte Abzug noch nicht berücksichtigt

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.