Zufriedenheit trotz schwieriger Saison

SC Rapid Lübeck kann furiose Vorsaison nicht bestätigen, bleibt aber am Ball

Frauenfußball beim SC Rapid Lübeck. Foto: SC Rapid/oH

Lübeck – Auch wenn die hervorragende Vorsaison nicht bestätigt werden konnte, so zeigt sich SCR-Trainerin Manuela Rachau insgesamt zufrieden. Mit dem 5. Tabellenrang in einer engen Liga schließt das Team mit positiver Tordifferenz ab. Alena Ficker hatte mit ihren 14 Treffern maßgeblichen Anteil hierzu. Rachau: „Es bleibt mit Sicht auf die ganze Saison zu sagen, dass wir mit dem 5. Platz zufrieden sind. Es war sicher mehr drin, aber dafür haben wir uns immer bestmöglich verkauft und sind am Ende für unseren Aufwand nicht immer belohnt worden. Wir haben es geschafft, unsere Neuzugänge zu integrieren und enger als Mannschaft zu wachsen. Die schönsten Erinnerungen an die Spielzeit bleiben die Siege gegen Fortuna St. Jürgen II und das Unentschieden gegen die SG Emmenhorst/Lütau. Glückwunsch an dieser Stelle nochmal an den Meister 2023/24. Wir können uns spielerisch immer noch verbessern, denn da ist noch sehr viel Potential. Zum Abschluss der Saison gibt es die obligatorische Abschlussfahrt nach Dänemark und danach gehen wir für einen Monat in die Sommerpause. Den Saisonstart wird es somit Mitte Juli geben. Wir haben zwei Abgänge, die wir jedoch gut kompensieren werden und natürlich noch auf Neuzugänge zum Saisonstart hoffen.“

Gewinnt das DFB-Team das Achtelfinale gegen Dänemark?

Anzeige
AOK
  • Ja, Deutschland wird gewinnen (74%, 221 Votes)
  • Nein, Dänemark wird gewinnen (13%, 38 Votes)
  • Ist mir egal (9%, 26 Votes)
  • Weiß ich nicht (4%, 13 Votes)

Total Voters: 298

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -