Zwei Doppelpacker in aufregender Regionalliga-Partie

Phönix Lübeck bezwingt Eintracht Norderstedt

Phönix Lübeck will den Ball Foto: Eintracht Norderstedt

Lübeck – Der 1. FC Phönix Lübeck und FC Eintracht Norderstedt zeigten am Sonnabendmittag vor 230 Zuschauern im Stadion am Buniamshof überzeugende Leistungen. Am Ende waren die Lübecker die Glücklicheren und gewannen die Partie mit 4:2 (2:2).

Eintracht mit Comeback

Die Anfangsphase war umkämpft, Berger bekam bereits in der 7. Minute die erste Gelbe Karte der Partie. In der Folge übernahm Norderstedt ein wenig das Kommando, zwingende Torchancen erspielten sie sich jedoch nicht. Kurz darauf blitzte die Klasse von Phönix auf. Hyseni steckte nach toller Kombination auf Jonathan Stöver (22.) durch. Dieser stand frei vorm FCE-Tor und schob zum 1:0 ein. Nur kurze Zeit später war Teamkollege Morten Knudsen (25.) zur Stelle und erhöhte aus 18 Metern die Führung auf 2:0. Norderstedt war kurz geschockt, kämpfte sich allerdings wieder rein und muss nur ein paar Augenblicke das 1:2 machen. Die Kugel ging am freien Tor vorbei. Manuel Brendel (37.) machte es im Anschluss besser. Nach einer Ecke landete der Ball vor seinen Füßen. Mit dem Halbzeitpfiff traf Brendel erneut (45.). Gueye setzte sich gegen Bock durch, seine Flanke fand keinen Abnehmer und dennoch landete die Kugel wieder vor den Füßen von Manuel Brendel, der den Ausgleich erzielte.

Knudsen trifft mit dem Schlusspfiff

Die zweite Hälfte war ausgeglichen. Phönix hatte ein wenig mehr vom Spiel. Das 3:2 erarbeiteten sich die Adler. Nach einem Pass in den Rückraum stand Johann Berger (69.) goldrichtig und brachte die Hanseaten mit einem überlegten Abschluss wieder in Front. Den Schlusspunkt setzte erneut Morten Knudsen (90+7.). Nach einem Freistoß war Eintracht-Keeper Exner mit vorne. Die Flanke wurde geklärt und Morten Knudsen lief auf das freie Tor zu, schnürte den Doppelpack.

Die Stimmen zum Spiel

Frank Salomon (Sportdirektor von Phönix Lübeck): „Es war ein guter Sieg, und eine gute Leistung von uns. Wir haben uns belohnt und verdient gewonnen. Natürlich sind die zwei Gegentore nicht ganz nach unserem Geschmack, aber der Sieg war wichtig.“

Anzeige
AOK

Jean-Pierre Richter (Trainer von Eintracht Norderstedt): „Es war ein schweres Spiel. Wir haben leidenschaftlich gespielt, waren griffig und hatten viele Ballgewinne, jedoch nicht das nötige Spielglück. Nach dem 2:3-Rückschlag haben wir nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Natürlich sind wir enttäuscht, wie wir dieses Spiel verlieren.“

Der 30. Spieltag

SV Meppen – SC Spelle-Venhaus 3:0
SSV Jeddeloh II – Bremer SV 1:3
BW Lohne – FC Teutonia 05 3:3
Phönix Lübeck – Eintracht Norderstedt 4:2
TSV Havelse – SC Weiche Flensburg 1:0
FC Kilia Kiel – Hamburger SV II (17 Uhr)
Hannover 96 II – VfB Oldenburg (So., 12 Uhr)
Eimsbütteler TV – Holstein Kiel II (13 Uhr)
FC St.Pauli II – SV Drochtersen/Assel (14 Uhr)

Die Tabelle

1.Hannover 96 II2975 : 3963
2.SV Meppen3066 : 3859
3.1 .FC Phönix Lübeck2870 : 2956
4.Holstein Kiel II2956 : 4749
5.SV Drochtersen/​Assel2843 : 3549
6.FC Teutonia 053055 : 4145
7.TSV Havelse2847 : 4245
8.VfB Oldenburg2853 : 4044
9.Hamburger SV II2743 : 3744
10.FC St. Pauli II2958 : 3742
11.BW Lohne2943 : 4438
12.FC Eintracht Norderstedt3048 : 6034
13.Bremer SV2838 : 5234
14.SC Weiche Flensburg2938 : 5231
15.SSV Jeddeloh2833 : 5527
16.Eimsbütteler TV2833 : 5521
17.FC Kilia Kiel2829 : 6715
18.SC Spelle-Venhaus3026 : 8412

Welches Lübecker Team schafft den Verbleib in der Oberliga?

  • VfB Lübeck II (40%, 180 Votes)
  • FC Dornbreite (18%, 83 Votes)
  • Ist mir egal (18%, 83 Votes)
  • Beide Teams (16%, 71 Votes)
  • Kein Team (7%, 33 Votes)
  • Weiß ich nicht (1%, 5 Votes)

Total Voters: 455

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -