Der VfL Vorwerk muss diese Woche pausieren. Foto: Lobeca/André Porath
Anzeige
Tierisch Schick

Lübeck – Der 6. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost könnte bereits dafür sorgen, dass sich ein Trio vom Rest des Feldes absetzen kann. Tabellenprimus 1. FC Phönix II tritt bei der SG Sarau/Bosau an, Eintracht Groß Grönau hat die SVG Pönitz zu Gast und der SC Rapid empfängt das Schlusslicht SG Bad Schwartau. Sollten die erstgenannten Teams die Partien siegreich gestalten können, wäre der Abstand zum Rest der Liga schon sehr deutlich. Bei den Begegnungen TSV Neustadt gegen den TSV Gremersdorf und TSV Lensahn gegen SV Hamberge steht eher das Punktesammeln gegen den Abstieg im Vordergrund.

TSV Eintracht Groß Grönau – SVG Pönitz (Sa., 15 Uhr)

Henning Meins (Groß Grönau): „Nach einem zuletzt mittelmäßigen Auftritt, brauchen wir wieder eine sehr gute Leistung, um die Punkte in Grönau zu behalten. Die Trainingseindrücke in dieser Woche waren durchweg positiv. Jetzt gilt es diese Form am Sonnabend abzurufen. Mit Hahn und Oldenburg stehen uns wieder zwei Spieler zur Verfügung, die den Unterschied ausmachen können.“

- Anzeige -

Martin Wagner (Pönitz): „In Grönau wird uns ein harter Fight erwarten. Wenn wir was Zählbares holen wollen, müssen wir uns um einiges steigern.“

TSV Neustadt – TSV Gremersdorf (Sa., 16 Uhr)

Tony Böhme (Neustadt): „Mit Gremersdorf erwartet uns eine zweikampfstarke Truppe, die seit vielen Jahren zusammen spielt. So langsam müssen wir endlich sehen, dass wir unsere Chancen, die wir jedes Wochenende bekommen, auch in Tore ummünzen. Ansonsten gewinnt man halt keine Spiele. Wir wollen, wie die letzten Wochen, aus einer starken Defensive heraus nach vorne agieren und uns in keiner Weise verstecken. Die Jungs haben gut trainiert und wollen was Zählbares in Neustadt behalten.“

André Hack (Gremersdorf): „Am Sonnabend erwartet uns eine kampfstarke Neustädter Mannschaft, die uns alles abverlangen wird. Wir wollen die schwache Leistung vom Rapid-Spiel vergessen machen. Es ist ein wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Personell hoffe ich, dass einige verletzte Spieler zurückkommen.“

SG Sarau/Bosau – 1. FC Phönix Lübeck II (Sa., 18 Uhr)

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Am Sonnabend kommt der aktuelle Tabellenführer nach Sarau. Noch ungeschlagen und mit einer starken Offensive, kommt eine ganz schwierige Aufgabe auf uns zu. Letzte Saison war es noch ein Spiel auf Augenhöhe, jetzt ist der Gast natürlich der klare Favorit. Wir wollen die Punkte natürlich nicht so überlassen. Wir müssen schon einen überragenden Tag erwischen, um diese Mannschaft zu besiegen. Mit den Fans im Rücken werden die Jungs alles raushauen, um was Zählbares zu holen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

SC Rapid Lübeck – SG Bad Schwartau (So., 15 Uhr)

Christian Arp (Rapid): „Wir haben derzeit einen kleinen Lauf und machen sicherlich das beste aus unseren Möglichkeiten. Von daher bin ich momentan sehr zufrieden mit den Jungs. Wir müssen zusammenrücken und wir sind zusammengerückt, haben eine sehr gute Intensität im Training. Mit dem Offensivspiel hatten wir die letzten Jahre nie wirklich Probleme, werden uns dort aber individual- und gruppentaktisch nochmal verbessern müssen. Gerade gegen Schwartau, die ich mit einer ähnlich abwartenden Haltung wie die vergangenen Gegner auch, sehr defensiv erwarte. Nippert (nach Zerrung im Mannschaftstraining), Peters (nach Zerrung im Lauftraining) und Ceesay (nach Fußverletzung im Mannschaftstraining) stehen demnächst wieder zur Verfügung. Karakurt hat seine Sperre nach der Roten Karte in Neustadt abgesessen. Kiwitt fehlt, da er als Wahlhelfer eingeteilt wurde.“

Alexander Weiß (Bad Schwartau): „Es kommt eine weitere schwere Aufgabe auf uns zu. Wir müssen einfach die einfachen Fehler abstellen. Und selbst dann brauchen wir einen richtig guten Tag, um etwas mitzunehmen. Die Truppe wird alles geben. Wir werden sehen, was dann am Ende dabei rauskommt.“

TSV Lensahn – SV Hamberge (So., 15 Uhr)

Christian Ippig (Lensahn): „Zwar hat Hamberge noch keine Punkte eingesammelt, aber aus dem Heimspiel in der vergangenen Saison wissen wir, dass wir auf einen sehr gut organisierten und mannschaftlich geschlossenen Gegner treffen werden, der alles daransetzen wird, den Erfolg aus dem letzten Jahr zu wiederholen. Darauf sind wir vorbereitet und werden versuchen, mit dem Schwung aus den letzten beiden Spielen auch dieses Spiel erfolgreich zu bestreiten. Leider fallen Marvin Kolz und Finn-Ole Ratje wegen Verletzung aus, so auch Joe Peter wegen eines privaten Termins und natürlich Ricardo Sarau wegen seiner Gelb-Roten Karte. Bei Thorben Ratje bleibt der Heilungsverlauf abzuwarten. Ansonsten sind alle anderen an Bord.“

Mark Knüppel (Hamberge): „Am Wochenende haben wir das Auswärtsspiel in Lensahn. Gegen eine gut organisierte Mannschaft erhoffen wir uns aber, auf Augenhöhe mitspielen zu können. Alle Urlauber sind wieder da und wir können aus dem Vollen schöpfen.“

Der 6. Spieltag (25./26.9.)

TSV Eintracht Groß Grönau – SVG Pönitz (Sa., 15 Uhr)
TSV Neustadt – TSV Gremersdorf (16 Uhr)
SG Sarau/Bosau – 1. FC Phönix Lübeck II (18 Uhr)
SC Rapid Lübeck – SG Bad Schwartau (So., 15 Uhr)
TSV Lensahn – SV Hamberge
VfL Vorwerk spielfrei

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck II528 : 515
2.TSV Eintracht Groß Grönau418 : 512
3.SC Rapid Lübeck58 : 610
4.SVG Pönitz512 : 108
5.SG Sarau/​Bosau48 : 57
6.VfL Vorwerk59 : 117
7.TSV Neustadt45 : 105
8.TSV Lensahn45 : 94
9.TSV Gremersdorf45 : 103
10.SV Hamberge54 : 140
11.SG Bad Schwartau54 : 210

Bildquellen

  • vorwerk_pause: Foto: Lobeca/André Porath
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.