Zwei Lübecker mit dem Rad durch die Republik für einen guten Zweck unterwegs

1.000 Kilometer für krebskranke Kinder

Finn Bohnstädt und Christian Furchtmann wollen für krebskranke Kinder fahren

Lübeck – Am 4. Juni geht es für Finn Bohnstädt und Christian Furchtmann auf große Fahrt. Die beiden Freunde aus Lübeck werden mit dem Fahrrad 1.000 Kilometer durch Deutschland hinter sich bringen – und das Ganze für einen guten Zweck.

Berlin, Peking?

Furchtmann sagt zu HL-SPORTS: „Wir haben uns durch einen Film auf einem Streaming-Portal inspirieren lassen, wo zwei junge Leute von Berlin bis nach Peking mit dem Fahrrad unterwegs waren und dabei Spenden für einen guten Zweck sammelten. Da haben Finn und ich gedacht, das machen wir auch. Die Tour war schon vor dem Film geplant, einfach nur für uns, um unseren eigenen Fitness-Level zu testen, aber mit dem Film haben wir uns gedacht, dass ein Charity-Effekt die Sache abrunden könnte. Nach reichlicher Suche haben wir uns für die Kinderkrebshilfe Lübeck entschieden und hoffen, dass wir eine Menge Geld zusammenbekommen.“

- Anzeige -

Travemünde, Leipzig!

Der 25-Jährige spielt in seiner Freizeit gerne Fußball beim Landesligisten Sereetzer SV und der ein Jahr jüngere Bohnstädt ist im Muay Thai Kampf- und Fitness-Sport „zuhause“. Beide sind Elektroniker und dürften mit schwierigen Aufgaben vertraut sein. 1.000 Kilometer ist eine weite Strecke mit dem Fahrrad – und sie werden dabei von Mietrad Timmendorfer Strand und HL-SPORTS unterstützt. Jeden Tag berichten beide, wo sie gerade stecken und wie ihre körperliche Verfassung ist. Start ist in Travemünde und es geht nach Leipzig zum Völkerschlachtdenkmal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Abfahrt!

Gespendet werden kann auch jetzt schon. Das offizielle Spendenkonto des „Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ ist: Volksbank Lübeck, Kto.-Nr.: 00 44 33 22 11, BLZ: 230 901 42 oder IBAN: DE12 2309 0142 0044 3322 11, BIC: GENODEF1HLU. Verwendungszweck: „Eine gute Tat“ (bitte immer mit angeben, damit am Ende auch ein Ergebnis vorgezeigt werden kann, wie viel für diese Spendenaktion zusammengekommen ist.) Die Aktion läuft bis zum 18. Juni. „Über reichlich Unterstützung würden wir uns sehr freuen. Jeder Euro hilft, also gibt es kein Limit einer Spende“, hofft Bohnstädt. Am 4. Juni startet die Reise und zurück wollen die beiden zwischen dem 11. und 13. Juni sein… sportlich, sportlich… Auf ihrer Facebookseite gibt es jetzt schon einige Infos zu den beiden.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.