Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Das einwöchige Trainingslager in Sölden ging gestern zu Ende. Den Abschluss bildete das zweite Testspiel der Vorbereitung beim Drittligisten Fürstenfeldbruck. Auch hier gab es einen souveränen 46:27 Erfolg der Biegler Schützlinge.

In der mit 700 Zuschauern ausverkauften Wittelsbacher Halle gab es diesen klaren 46:27 (22:12) Erfolg. Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Michael Biegler mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben heute mental eine gute Einstellung gezeigt und sehr engagiert gespielt. So entwickeln wir uns schnell weiter. Jetzt kann ich sagen, dass wir eine gute Woche hatten.“

Der klare Erfolg zeichnete sich für das Team um Mannschaftskapitän Pascal Hens (Foto) bereits bei der deutlichen 22:12 Pausenführung ab. Zu den besten Schützen des Spiels gehörten Stefan Schröder (8 Tore), Tom Wetzel (6), Adrian Pfahl (5) sowie Casper U. Mortensen, Allan Damgaard und Dener Jaanimaa mit jeweils vier Treffern.

Nach dem Spiel zogen die Spieler ein positives Fazit des Trainingslagers.
Der Rückraumlinke Tom Wetzel zog ebenfalls ein positives Fazit des Trainingslagers in Sölden: „Nach so einer harten, aber abwechslungsreichen Woche macht es richtig Spaß Handball zu spielen, erst recht in einer so guten Mannschaft.“ Kevin Schmidt pflichtete dem Neuzugang bei: „Das Testspiel war ein schöner Abschluss nach so einer Woche. Jetzt fahren wir mit einem guten Gefühl zurück nach Hause.“ Dener Jaanimaa, der ebenfalls neu in der Mannschaft ist, sagte: „Es macht richtig Spaß in so einem Team zu spielen. Heute wollten wir noch einmal alles aus uns herausholen. Es war eine harte Woche, aber es hat richtig Spaß gemacht.“

Die Hamburger Fans können die neu formierte Mannschaft am kommenden Sonntag in der Sporthalle Hamburg beim Benthack Handball Cup live erleben. Das Halbfinalspiel gegen den Drittligist ATSV Habenhausen wird um 13 Uhr angepfiffen.