Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Nach dem Weggang des Trainergespanns Piotr Szynwelski und Mela Szynwelska ist mit Peter Piepjunge seit dem 15. Mai ein neuer Trainer auf der Kommandobrücke beim Oberliga- Absteiger Lübeck 76. Mit dem Abstieg verzeichnete der Verein auch einige Spielerabgänge, was zu einem völligen Umbruch der Mannschaft führte. Hier hat der neue Trainer seine Hauptarbeit in der Vorbereitung zu leisten, eine schlagkräftige Truppe aus den wenigen Spielerinnen zu formen.

Verlassen haben folgende Spielerinnen Lübeck 76:
Kristin Schröder (LA / RA; ATSV Stockelsdorf)
Laura Hirt (KM / RM; ATSV Stockelsdorf)
Helena Tronnier (KM / LA; nach Freiburg aus beruflichen Gründen)
Svenja Eckert (RR / RL; AMTV Hamburg)
Lina Pooch (Tor; Tills Löwen)

Lübeck 76 vermeldet als Neuzugänge:
Eva Godowski (Tor; Eimsbütteler TV Hamburg)
Jasmin Utesch (Tor; nach Verletzungspause wieder dabei)

Mit dieser Mannschaft startet Lübeck 76 in die neue Saison:
Tor:
Tamara Tholema, Eva Godowski, Jasmin Utesch
Linksaußen (LA) und Rechtsaußen (RA):
Jana Krisat, Britt Rahff
Rückraum Links (RL):
Ricarda Ludigkeit (auch RM)
Rückraum Mitte (RM):
Stina Stobbe
Rückraum Rechts (RR):
Stina Wieckberg
Kreis (KR):
Johanna Brandt, Hanna Fuhl (auch LA)

Der Weggang von vier Feldspielerinnen konnte nicht kompensiert werden, aber es wird bei Lübeck 76 intensiv daran gearbeitet bis zum Saisonstart noch Verstärkung zu bekommen.

„Wir wollen in der kommenden Saison mit einer Kaderstärke von 12 bis 14 Spielerinnen an den Start gehen. Dieser setzt sich aus Spielerinnen des Vorjahres zusammen, erweitert wird der Kader von ein oder zwei Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft sowie der eigenen A- Jugend“, erklärte Trainer Peter Piepjunge gegenüber HL-SPORTS.

Die Vorbereitung auf die neue Saison hat am 3. August mit drei- bis viermaligem Training in der Woche begonnen. Hier wird es einen Mix aus Kondition, Athletik und Techniktraining geben. In einem Trainingslager vom 21. bis 23. August, in der Vereinshalle, wird ein gezieltes und komprimiertes Training durchgeführt. Immer wieder wird der Stand der Entwicklung bei Trainingsspielen auf dem Prüfstand gestellt.

Bereits gestern Abend fand das erste Trainingsspiel gegen die HSG Holsteinische Schweiz (Landesliga Süd) statt, welches 76 für sich entschied.
Die weiteren geplanten Trainingsspiele finden am 23. August erneut gegen die HSG Holsteinische Schweiz, am 16. August gegen den TSV Travemünde (3. Liga) und am 29. August gegen den ATSV Stockelsdorf II (Landesliga Süd) statt.

„Unser Saisonziel ist sich in der SH-Liga zu etablieren und am Ende zwischen Platz 4 und Platz 8 anzukommen“, so die vorsichtige Prognose von Trainer Peter Piepjunge in Richtung HL-SPORTS.