Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Rund 1.000 Zuschauer waren am gestrigen Freitag in die Hansehalle gekommen, um Silvio Heinevetter, Paul Drux und die Füchse Berlin zum Testspiel gegen den VfL Bad Schwartau zu sehen. Dass sich der VfL gegen den Erstligisten gut verkaufte (27:34), rückte nicht nur wegen des Halbfinales Deutschland gegen Norwegen (Public Viewing im Foyer) in den Hintergrund, sondern auch aufgrund des möglicherweisen langfristigen Ausfalls von Oliver Milde.

Die Gäste aus der Hauptstadt kamen mit ihrem A-Kader, der zusätzlich mit einigen A-Jugendlichen ergänzt wurde. Daniel Pankofer und sein VfL lieferten zwar ein gutes Spiel ab, spielten aber viel zu selten durch die bewegliche Deckung des Gegners durch.

Oliver Milde, der mitten in seiner Vertragsverlängerung bei den Schwartauern steckt, bekam nach dem Spiel eine erste Diagnose vom Teamarzt. Eventuell ist der Mittelhandknochen gebrochen. Das würde eine Operation und eine längere Pause bedeuten.

Anzeige