Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am vorletzten Spieltag der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein gab es für TuS Lübeck 93 beim Meister HSV Handball II eine 27:36-Niederlage, was den Abstieg für den Aufsteiger bedeutete. Trotz der 32:38-Niederlage im letzten Heimspiel gegen die SG WiFt Neumünster bleibt der VfL Bad Schwartau II auch in der nächsten Saison in der Oberliga an Start. Auch der ATSV Stockelsdorf verkraftet die 21:23-Niederlage beim Vizemeister SG Todesfelde/Leezen und bleibt im gesicherten Mittelfeld.

HSV Handball II – TuS Lübeck 93 36:27 (19:12)
Der OL-Meister und Aufsteiger in die 3. Liga, HSV Handball II, war für den Aufsteiger TuS Lübeck 93 eine Nummer zu groß. Die 27:36-Niederlage bedeutet gleichzeitig den Abstieg in die SH-Liga. Nur ein Punkt aus den letzten zehn Spielen, das war einfach zu wenig, um im Kampf um den Klassenerhalt mithalten zu können.

In der Anfangsphase gestaltete TuS Lübeck 93 das Spiel ausgeglichen, hatte beim 3:2 in der 6. Minute die einzige Führung des Spiels inne. Nach 10 Minuten hieß es 5:5, aber nun zog der HSV Handball II mit vier Toren in Folge auf 9:5 davon und baute den Vorsprung zur Pause bereits auf 19:12 aus.

Nach der Pause blieb das Spiel lange Zeit ausgeglichen, TuS 93 gelang es aber nicht, den Abstand zu verkürzen. Die Mannschaft des Trainergespanns Harro Naujeck und Daniel Friedrichs geriet trotz Gegenwehr immer weiter ins Hintertreffen und am Ende stand ein 36:27 für den gastgebenden HSV II auf der Anzeige.

VfL Bad Schwartau II – SG WiFt Neumünster 32:38 (17:17)
Mit dem Auswärtssieg in der letzten Woche beim Preetzer TSV, hatte sich der VfL Bad Schwartau II den Klassenerhalt bereits gesichert. So nahm der VfL II die 32:38-Niederlage gegen den Vizemeister SG WiFt Neumünster vom Ergebnis gefasst hin.
Einen großen Wermutstropfen gab es, die schwere Verletzung von Mohamad Kaddour kurz vor der Halbzeit. Er musste noch in der Halle notärztlich versorgt und am selben Abend operiert werden. Er war bei einer unglücklichen Angriffsaktion auf seinen linken Arm gefallen und hatte sich dabei schwer verletzt.

Der VfL Bad Schwartau II kam gut ins Spiel, agierte taktisch klug aus der Abwehr heraus und ging schnell über 2:0 und 8:4 mit 11:6 in Führung. Nach dem Team Time Out der SG WiFt Neumünster ging der Spielfluss verloren, es wurde überhastet abgeschlossen und es schlichen sich technische Fehler ein. Dieses nutzen die Gäste gnadenlos aus und kamen beim 12:12 zum Ausgleich. Bis zum Pausenstand von 17:17 wechselte die Führung häufiger, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.

Unmittelbar nach der Halbzeit verletzte sich auch noch der Abwehrstratege Tom Patalas am Knie, der im Angriff unglücklich mit dem Gästetorhüter zusammenprallte. Der dezimierte Kader zwang Trainer Mirko Baltic dazu, den angeschlagenen Kapitän Finn Manthe einzusetzen. Da die Wechselmöglichkeiten erschöpft waren, verlor das Spiel an Schwung, was die Gäste nutzten und Tor um Tor davon zogen. Am Ende gewann der Vizemeister deutlich mit 38:32.

„Wir sind heute, mit einem dezimierten Kader, dem Vizemeister in den ersten 30 Minuten auf Augenhöhe begegnet. Leider konnten wir, auf Grund der Verletzungen, das Niveau nicht über die volle Distanz halten“, so die VfL-Trainer Baltic und Steinkrauß zu HL-SPORTS. „Wir sind aber trotzdem zufrieden mit der gezeigten Leistung und dem tollen Einsatz der Jungs.“

Torschützen für den VfL Bad Schwartau II:
Mahmoud Alkhalil (10), Lukas Woehrmann (9), Thimo Steinfurth (7/3), Torge Schwartz (4), Tom Patalas und Markus Warschun (je 1)

SG Todesfelde/Leezen – ATSV Stockelsdorf 23:21
Trotz der 21:23-Niederlage beim Vizemeister SG Todesfelde/Leezen bleibt der ATSV Stockelsdorf im gesicherten Mittelfeld und kann am letzten Spieltag vor heimischer Kulisse noch einmal beruhigt antreten.

Alle Ergebnisse und Tabellen in der Übersicht
Frauen:

SC Alterstal-LangenhornvsTHW Kiel36:25
HSG Jörl-Doppeleiche ViölvsTSV Wattenbek30:29
HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen IIvsHSG Oeversee/Jarplund-Weding33:15
THW KielvsBredstedter TSV22:22
SG Todesfelde/LeezenvsATSV Stockelsdorf23:21
SC Alterstal-LangenhornvsTSV Altenholz32:25
TSV EllerbekvsSG Altona26:20
AMTV HamburgvsFC St. Pauli27:17

Tabelle:

PlMannschaftSpSUNTorePunkte
1HSG Jörl-Doppeleiche Viöl252203733:56944:6
2SG Todesfelde/Leezen251744705:61038:12
3TSV Wattenbek251717686:62835:15
4AMTV Hamburg251717643:57035:15
5Bredstedter TSV251519654:62031:19
6SC Alstertal-Langenhorn2514110703:63629:21
7TSV Ellerbek2511311691:70225:25
8ATSV Stockelsdorf2510114599:63421:29
9TSV Altenholz2510015619:61020:30
10HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 2259016573:66218:32
11SG Altona258017481:58916:34
12FC St. Pauli258017558:62416:34
13THW Kiel257216585:64816:34
14SG Oeversee/Jarplund-Weding253022580:7086:44

Männer:

THW Kiel IIvsHG Hamburg-Barmbek28:30
Preetzer TSVvsTSV Hürup25:25
VfL Bad Schwartau IIvsSG WIFT32:38
MTV HerzhornvsTSV Ellerbek28:34
SG Hamburg-NordvsTuS Esingen27:28
AMTV HamburgvsFC St. Pauli34:30
HSV Handball IIvsTuS Lübeck 9336:27

Tabelle:

PlMannschaftSpSUNTorePunkte
1HSV Hamburg 2252212860:70245:5
2SG WIFT Neumünster251924781:64540:10
3HG Hamburg-Barmbek251618726:67733:17
4FC St. Pauli251528672:61532:18
5Preetzer TSV2512211668:67026:24
6THW Kiel 22512112668:65325:25
7TuS Esingen259313640:68321:29
8TSV Hürup257711671:69921:29
9SG Hamburg-Nord259214685:72120:30
10VfL Bad Schwartau 2259214616:66720:30
11MTV Herzhorn258314669:71819:31
12AMTV Hamburg258116654:72117:33
13TSV Ellerbek258017632:70116:34
14TuS Lübeck von 1893257117656:72615:35