Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Die enttäuschende Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Rostock ist beim VfL Bad Schwartau aus den Köpfen verschwunden. Mit großen Schritten nähert sich das Saisonfinale. Wenn die Mannschaft von Torge Greve am morgigen Samstag auf den VfL Eintracht Hagen trifft, sind die Norddeutschen erneut das Zünglein an der Waage, wenn es um den Klassenerhalt in der 2.Handball-Bundesliga geht.

Eintracht Hagen (mit Ex-VfL-Keeper Tobi Mahncke) steht mit einem Bein in der dritten Liga und wird wohl nur mit einem Sieg über die Schwartauer die Chance auf den Ligaverbleib wahren können. Drei Punkte sind die Westfalen vom rettenden Ufer entfernt und so kommt es morgen in der Enervie-Arnea zum absoluten Abstiegs-Showdown.

Der VfL hingehen hat auf Platz 14 stehend und vier Punkten Vorsprung auf Rang 17 (derzeit Springe, die ohne Lizenz dastehen) noch keine endgültige Sicherheit, was den Klassenerhalt betrifft und möchte sich nach dem schwachen Derby-Auftritt wieder von seiner besseren Seite präsentieren.

Für reichlich Spannung ist also gesorgt, wenn am Samstag in Hagen um 19.00 Uhr der Anwurf erfolgt.

Anzeige
FB Datentechnik