Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Es war der etwas andere Auftakt in die zweite Vorbereitungsphase bei den Travemünder Raubmöwen. Sechs Wochen vor dem Saisonbeginn war gemeinsames Klettern im Scharbeutzer Hochseilgarten angesagt. Unter professioneller Anleitung ging es allein oder auch im Team in schwindelerregende Höhen. Vertrauen und Zusammenhalt sollten so gefördert werden.

Als „Kickoff-Veranstaltung“ hatte Trainer Christoph Nisius die Teambuilding-Maßnahme im Vorhinein benannt, doch dem jungen Raubmöwen-Coach waren viele Dinge wichtig: „Als neuer Trainer bieten mir solche Events immer die Möglichkeit, unsere Spielerinnen außerhalb der Halle zu beobachten. Besonders bei den Teambuilding-Aktionen wie Blindklettern und Himmelsleiter habe ich viele neue Erkenntnisse zu den einzelnen Charakteren gewinnen können.“ Aber auch positive Trainingseffekte sah der 33-Jährige dabei: „Wir haben mit Kräftigung, Koordination, Teambuilding und Beobachtung der Spielerinnen an diesem Tag viel abbilden können. Zudem kam der Spaß darüber hinaus auch nicht zu kurz.“

Auch bei seinen Mädels kam die ungewöhnliche Trainingsmaßnahme gut an. Neuzugang Lena Reich bekräftigte, wie wichtig es für das neu zusammengestellte Team war: „Ich fand es schön, dass wir nach der Pause nochmal mit etwas anderem angefangen haben und nicht direkt in der Halle gestartet sind. Meiner Meinung nach hat es das Team nochmal näher zusammen gebracht und allen sehr viel Spaß gemacht.“ Ähnlich sieht es Kreisläuferin Luisa Karau: „ Ich habe mich vor allem gefreut, alle nach den drei Wochen Pause richtig wiederzusehen und es war ein schöner Einstieg in die Vorbereitung. Neben viel Spaß haben wir heute beim Klettern, als manche an ihre Grenzen gekommen sind, gesehen, wie wichtig Kommunikation und Motivation nicht nur im Handball sein können.“

Nun kehren die Raubmöwen in die Halle zurück, um sich den Feinschliff für die neue Saison zu holen. Dabei wird auch getestet. Am kommenden Wochenende geht es am Sonnabend zum Turnier der TSG Wismar, am Sonntag ist der Oberliga-Favorit SG Todesfelde/Leezen zu einer gemeinsamen Trainingseinheit am Steenkamp zu Gast.