Anzeige
Kanzlei Proff

Halle/Saale – Schlimmeres verhindert: unter diesen Schlagwörtern muss die weibliche A-Jugend des VfL Bad Schwartau die Auswärtsreise an die Saale verbuchen. Beim SV Union Halle-Neustadt unterlag die Handballgirls mit 25:26 (12:12). Allerdings lag der VfL zwischenzeitlich mit sechs Toren zurück, konnte mit einem starken Schlussspurt die Ausgangsposition für das Rückspiel in der Jahnhalle aber besser gestalten. Bester Schwartauer Werferin war Lara Fischer mit neun Treffern.

Doch der Reihe nach: der Auftakt war eigentlich ganz nach dem Geschmack von Trainer Olaf Schimpf und den mitgereisten Fans. Dank eines Treffers von Luisa Karau führten die Handballgirls nach sieben Minuten mit 4:1. Doch die folgende Auszeit schien den Hallenser Gastgeberinnen richtig gut getan zu haben, denn Union drehte auf – und das Spiel. Henriette Dreier besorgte per Siebenmeter das 5:4 für Halle (12.).

- Anzeige -

Im Anschluss begann ein munteres Spielchen, in welchem sich beide Teams munter mit der Führung abwechselten. Mal legte Union vor, mal der VfL. So blieb es bis zur Pause spannend. Zwei Sekunden vor selbiger war es dann Sophia Frauenschuh, welche für die Schwartauerinnen den 12:12-Pausenstand herstellte.

Auch die zweite Halbzeit begann offen. Bis zum 15:15 durch Lara Fischer (38.) legten die Gastgeberinnen vor, der VfL zog nach. Doch dann drehte Halle auf, während der VfL vor allem mit seinem Wurfpech haderte. Gleich siebenmal verhinderte in Halbzeit zwei das Holz einen Torerfolg. Halle nutzte dies speziell durch Dreier (am Ende 10 Treffer) und Vanessa Dierks (fünf), welche mit dem 20:15 (45.) erstmals für eine fünf-Tore-Führung sorgte. Nur wenig später sorgte Halles Nummer 57 für das 22:16 (47.).

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Die Partie war damit faktisch entschieden, auch wenn die Handballgirls kämpften. Spätestens mit dem 25:19 durch Lea Mögling schien der Drops gelutscht – oder doch nicht? Denn der VfL robbte sich heran, verkürzte durch Freya Welchert auf 23:25 (58.). Doch im Gegenzug sorgte Caroline Held für das 26:23 und entschied damit die Partie endgültig. Auch wenn Pia Dalinger mit zwei späten Toren noch einmal auf ein Tor verkürzte. So erhält sich der VfL eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel im November.

Das erste Spiel in der Vorrundegruppe drei hatte der BVB 09 Dortmund gewonnen. Die Borussen siegten gegen Halle-Neustadt mit 35:28. Der nächste Spieltag in der Bundesliga steigt dann am ersten und zweiten Oktober, wenn Dortmund seine Heimspiele gegen Halle und Schwartau bestreitet.

Der VfL Bad Schwartau spielte mit: Lange, Patalas – Hildebrand, Fischer (9 Tore/6), P. Dalinger (6/2), Nicolai (4), Karau (1), Meisner, Welchert (3), Müller-Wendling, Popiol, Blech, Frauenschuh (2)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.