Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Handball Sport Verein Hamburg und Hamburg Airport vermelden Partnerschaft, mit einem Vertrag über ein Jahr. Hamburg Airport ist neuer Klassik Partner und exklusiver Spielerpartner von Jan Forstbauer. Künftig können die Hamburger Handballer auf einen neuen Partner setzen. Ab sofort begleitet der Hamburg Airport den Weg der Hanseaten in der 3. Liga. Die beiden Parteien binden sich für ein Jahr.

"Mit unserem Sponsoring setzen wir unsere langjährige Unterstützung des Hamburger Handballs fort. Wir sind überzeugt vom Potenzial der Mannschaft und freuen uns, den neu eingeschlagenen Weg des Handball Sport Verein Hamburg zu begleiten. Die Heimspiele in der Alsterdorfer Sporthalle, werden gerade einmal vier Kilometer entfernt vom Hamburg Airport ausgetragen. Wir verstehen uns nicht nur als loyaler Partner, sondern auch als guter Nachbar", äußerte sich Christoffer Feldtmann, Leiter Veranstaltungen und Besucherdienst.

Präsident Marc Evermann freut sich über den neuen Partner: „Die Partnerschaft mit einem solchen Unternehmen schätze ich sehr. Hier ist unser Motto #EinVereinEinZiel wieder tragend. Der Hamburg Airport bringt täglich seine Kunden sicher ans Ziel. Ich bin mir sicher, dass wir unsere Ziele gemeinsam mit dem Hamburg Airport erreichen werden. Wir begrüßen einen weiteren Hamburger Dreh- und Angelpunkt im Pool der Sponsoren.“

Künftig wird Jan Forstbauer das Logo des Hamburg Airport auf dem Spielfeld in Form des Logos auf seinem Trikotärmel präsentieren.

Zu seinem exklusiven Trikotsponsor findet Forstbauer einige Parallelen: „Ich freue mich einen Partner an meiner Seite zu wissen auf den man sich verlassen kann. Genau wie der Hamburg Airport verfolge ich ein klares Ziel, denn auch ich möchte durchstarten und nach meiner Verletzung wieder sicher auf der Platte landen.“

Diese glatte Landung gelang dem Linkshänder Forstbauer nach seiner Verletzungspause im ersten, sehr erfolgreichen Einsatz bereits am Samstag im Spitzenspiel (40:32) beim OHV Aurich (HL-SPORTS berichtete), wo er auf Anhieb acht Tore erzielte.
Gleiches gelang dem Rückraum Rechten, der als Neuzugang von der MT Melsungen an die Elbe wechselte, bereits in seinem ersten Pflichtspiel für die Hamburger.

Anzeige
FB Datentechnik