Anzeige
Kanzlei Proff

Bad Schwartau – Mit einem Start-Ziel-Sieg hat die U19 des VfL Bad Schwartau den vierten Saisonsieg in der A-Jugend Bundesliga Nord eingefahren. Im prestigeträchtigen Landesderby gegen den THW Kiel siegte die Mannschaft von Trainer Martin Nirsberger mit 28:25 (14:12). Bester Torschütze vor 135 Zuschauern in der Schwartauer Jahnhalle war Christopher Kohl mit elf Treffern.

Von Beginn besann sich der VfL auf seine Stärken. Mit einer bissigen Abwehr und einem zielstrebigen Umschaltspiel funktionierte der Matchplan. Über 3:1 (5.) bauten die Bad Schwartauer ihre Führung auf 6:2 durch Jacob Ott aus (11.). Dieser Blitzstart gelang, obwohl man unter der Woche mit zahlreichen krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte. Apropos Kämpfen: dies taten auch die Gäste aus der Landeshauptstadt. Der THW agierte variabler und kam durch Jonte Stegmann zum 6:6 (16.). Das nachfolgende 7:7 war aber der letzte Kieler Ausgleich der Partie.

Der VfL konnte sich auf eine stabile Defensive verlassen und zog wieder davon. Kohl traf nach 24 Minuten zum 12:8. Bis zur Pause ließ sich die Nirsberger-Sieben nicht mehr beirren und brachte ein 14:12 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber wie gewohnt mit viel Elan aus der Kabine. Juri Knorr sorgte schnell für ein 17:13 (33.) und in der Folge hielt man den Vorsprung konstant. Nur noch einmal kam Kiel bis auf ein Tor heran (21:22/46.). „Eine engagierte Deckungsleistung im Innenblock um Daniel Scheel, Knorr und Jannes Farschchi brachte Kiel im Zusammenspiel mit Moritz Müller im Tor einige Male zum Verzweifeln“, war Trainer Nirsberger nach dem Spiel mit der Leistung seiner Mannen zufrieden. Allerdings haperte es im Angriff, die Trefferquote beim VfL lag nur 50 Prozent. Nirsberger zeigte sich trotzdem sehr zufrieden: „ Wenn man bedenkt, dass wir diese Woche nicht einmal so trainieren konnten, wie wir uns das gewünscht hätten, sogar Chris Kohl auszufallen drohte, und dann so eine krasse Leistung von ihm und dem Team mit so einem geilen Derbysieg, herrlich!“

In der Tat: den Ausgleich ließ Schwartau nicht mehr zu, zog seinerseits durch Janik Schrader auf 26:22 (54.) und 27:23 (56.) davon – die Vorentscheidung war gefallen. Am Ende brachte man 28:25-Heimsieg souverän über die Zeit. Mit nun 9:5 Punkten belegt der VfL Bad Schwartau einen guten vierten Rang in der A-Jugend Bundesliga Nord. In der kommenden Woche wartet ein Auswärtsspiel auf den VfL, denn es geht zum Tabellenvorletzten SG HC Bremen/Hastedt. Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr.

VfL spielte mit: Rost, Müller – Nargosen, Ott (1 Tor), Schlegel, Barthel (1), Farschchi, Knorr (6), Scheel (1), Brünger (2), Cordes, Schrader (3), Mißling (3), Kohl (11)

Anzeige