Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Ein komplettes Auswärts-Wochenende in Hamburg steht für die Lübecker Oberliga-Clubs auf dem Programm. Die Frauen des ATSV Stockelsdorf müssen beim FC St. Pauli antreten und wollen die Kiez-Truppe überraschen. Bei der SG Wilhelmsburg heißt es für den VfL Bad Schwartau endlich die ersten Auswärtspunkte einzusacken, um den Abstiegsplatz zu verlassen. Während die Männer des VfL Bad Schwartau U23 beim verlustpunktfreien Tabellenführer, der HG Hamburg-Barmbek, nichts zu verlieren haben, dort befreit aufspielen können und vielleicht für eine Überraschung sorgen können.

FC St. Pauli – ATSV Stockelsdorf (Samstag, 18 Uhr, HH-St. Pauli, Budapester Straße)
Für den ATSV Stockelsdorf heißt es beim FC St. Pauli in der „backefreien Zone“ antreten, um dort die ersten Auswärtspunkte einzufahren. Beide Mannschaften weisen 4:10 Punkte auf und stehen mit dem Rücken zur Wand. Mit einem Sieg kann der Abstiegsplatz verlassen werden, aber eine Niederlage würde die Situation noch verschärfen. In der vergangenen Saison musste sich Stodo den Kiez-Handballerinnen mit 19:23 beugen.

SG Wilhelmsburg – VfL Bad Schwartau (Samstag, 16 Uhr, HH-Wilhelmsburg, SH Dratelnstraße)
Im Duell beim Mitaufsteiger SG Wilhelmsburg heißt es für den VfL Bad Schwartau endlich die ersten Auswärtspunkte unter Dach und Fach zu bringen und den Abstiegsplatz wieder zu verlassen. Da beide ganze zwei Punkte voneinander getrennt sind, heißt es für den VfL doppelt auf der Hut sein in diesem 4-Punkte-Spiel.

Beide Mannschaften tragen das Päckchen, das letzte Spiel verloren zu haben. Aufgrund der Tabellensituation geht die gastgebende SG als Favorit in die Partie. „Wir haben nun lange genug dazu gelernt und wollen mit einem vollen Kader den Gegnern das Leben nicht mehr mit einfachen Tempo-Toren erleichtern“, so VfL-Spielerin Marit Genz vor der wichtigen Partie. „Sondern unsere Fehler minimieren und nochmal Kampfgeist und Willen zeigen.“

HG Hamburg-Barmbek – VfL Bad Schwartau U23 (Samstag, 18 Uhr, Hamburg, Langenfort)
Der stark ersatzgeschwächte VfL Bad Schwartau U23 tritt bei der verlustpunktfreien HG Hamburg-Barmbek an und will sich dort gut verkaufen. Den Letztjahreserfolg mit 27:25 zu wiederholen würde einer Sensation gleich kommen. Wer die Mannschaft von Trainer Thomas Steinkrauß aus dem Bundesligakader unterstützen wird, steht noch nicht fest. Es ist sicher, dass es wieder tatkräftige Unterstützung aus der U19 geben wird.

„Beim ungeschlagenen Tabellenführer haben wir nichts zu verlieren und können befreit aufspielen“, so der Trainer zur Situation vor dem Spiel. „Wir sind der krasse Außenseiter, aber meine Jungs sind gut vorbereitet und freuen sich auf das Spiel. Wir werden entspannt nach Hamburg reisen und gucken was geht.“