Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der VfL Bad Schwartau bleibt in der 2.Handball-Bundesliga aktuell vom Verletzungspech verschont und so finden einige Spieler derzeit keine Berücksichtigung, wenn es in den Spielen um Punkte geht. Einer von ihnen ist Youngster Christoph Schlichting, der jetzt per Zweitspielrecht die Chance nutzt und ab sofort auch für die Mecklenburger Stiere aus Schwerin spielberechtigt ist.

Der 21-jährige hat beim VfL noch einen Vertrag bis 2018, bekommt bei Trainer Torge Greve aber zurzeit keine Spielanteile. Damit die Entwicklung des 2-m-Hünen aber nicht ausgebremst wird entschied man sich gemeinsam für die Lösung in Schwerin Spielpraxis sammeln zu können und hochklassig in der 3.Liga auf der Platte zu stehen.

Sollten die Schwartauer Bedarf in der Abwehr oder am Kreis bekommen, kann Christoph Schlichting jederzeit wieder für den VfL abgerufen werden.

Bei den Stieren, die aktuell auf Tabellenplatz sieben stehen, trifft der Lübecker übrigens auf Ariel Panzer, der als ehemaliger Publikumsliebling bei den Mecklenburgern im Tor seinen Mann steht.

Anzeige
AOK