Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Nach den Verkündungen rund um den Verein gilt es für den VfL Bad Schwartau jetzt wieder darum, sich auf das Sportliche zu konzentrieren. Bereits am Freitag reist das Team von Torge Greve Richtung Baden-Württemberg um mit einem Zwischenstopp am Samstag das Auswärtsspiel bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim zu bestreiten.

„Die Eulen“ kommen immer besser in Schwung und fegten mit Tempo-Handball unter der Woche den Dessau-Roßlauer HV aus der eigenen Halle (32:24). TSG-Trainer Matschke schickte nach der Partie gleich eine kleine Kampfansage an den VfL und versprach, dass auch die Schwartauer sich auf eine hoch motivierte Mannschaft einstellen müssen.

Die Schleswig-Holsteiner wollen sich nach der Heimpleite gegen Saarlouis wieder von ihrer besseren Seite zeigen und hoffen etwas Zählbares nach der weiten Reise mit nach Hause nehmen zu können. Der Einsatz von Spielmacher Markus Hansen (dickes Knie / Schleimbeutel) ist weiterhin fraglich, hier wird kurz vor Spielbeginn entschieden.

Wenn der VfL Bad Schwartau den Tempo-Handball der Eulen stoppen kann und mit seiner Beton-Abwehr dagegenhält, könnten zwei weitere Auswärtspunkte auf das Konto hinzukommen. Anwurf in der Friedrich-Ebert-Halle ist am Samstag um 19.00 Uhr.

Anzeige