Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Heute am zweiten Advent um 16 Uhr heißt es für den Handball Sport Verein Hamburg in der Potsdamer MBS-Arena gegen den Tabellennachbarn und Spitzenclub VfL Potsdam anzutreten. Potsdam konnte bisher von sechs Heimspielen nur drei siegreich beenden, was nicht die Gefährlichkeit schmälert, eher erhöht, da sie zu Hause ihre Bilanz wieder positiv gestalten wollen. Zumal sie das letzte Punktspiel bei der SG VTB Altjührden eindrucksvoll mit 41:29 gewonnen haben.

Beide Mannschaften trennen zwei Punkte, somit wird der Sieger des Spiels den 3. Platz in der Tabelle einnehmen. Entweder der HSV Hamburg festig diesen bei einem Sieg kräftig und schafft vier Punkte zwischen sich und den nächsten Verfolger oder bei einer Niederlage tauschen beide Mannschaften die Plätze. Beim Unentschieden bleibt alles beim Alten, die Hamburger weiterhin auf dem 3. Platz und der VfL direkt dahinter.

Der 29-jährige Hamburger Linkshänder Lasse Kohnagel kehrt an seine Wirkungsstätte der Jahre 2009 bis 2011 zurück, allerdings nicht aktiv, da eine Bänderverletzung seinen Einsatz unmöglich macht. „ Potsdam war vor der Saison eines der Auswärtsspiele, auf das ich mich am meisten gefreut habe“, so Kohnagel. „Von daher ist es natürlich ziemlich enttäuschend, nicht dabei zu sein. Ich freue mich aber trotzdem ein paar alte Freunde und Bekannte in der Halle zu treffen.“