Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Heute um 15 Uhr gilt es für den Handball Sport Verein Hamburg seine weiße Weste in der Sporthalle Hamburg gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin zu verteidigen und gleichzeitig den 3. Platz zu festigen. Die Hamburger besitzen derweil jeweils vier Punkte Abstand, sowohl nach oben zur Tabellenspitze wie auch zum Viertplatzierten. Die Mecklenburger, derzeit mit 14:12 Punkten auf dem 9. Platz, sind immer für eine Überraschung gut und somit nicht zu unterschätzen.

Für den HSV Hamburg gilt es im siebten Heimspiel den siebten Sieg einzufahren, somit weiterhin zu Hause ohne Verlustpunkt zu bleiben und das Punktekonto auf 22:6 zu erhöhen. Es trifft mit Schwerin die drittstärkste Hintermannschaft (26,3 Gegentore pro Spiel) auf den HSV mit dem zweitstärksten Angriff (30,5 Tore pro Spiel) der 3. Liga, was beide Trainer und Mannschaften im taktischen Bereich herausfordern wird.

Hamburgs Allrounder Finn Nowacki, der in seiner Jugend für die Stiere aktiv war und die Sportschule in Schwerin besucht hat, hat diese Zeit in Schwerin positiv geprägt: „Meine Zeit in Schwerin hat mich sportlich aber auch persönlich extrem weitergebracht“, so der 20-jährige Nowacki, „Der Schritt aus meiner gewohnten Heimat, in eine für mich fremde Stadt, war prägend für meine menschliche Entwicklung, ich würde diesen Weg immer wieder wählen.“
In seinem letzten Jahr in der B-Jugend war der Rechtshänder sogar bei den Herren der Schweriner aktiv: „Die Mannschaft in Schwerin hat mich als jungen Spieler direkt herzlich aufgenommen. Ich freue mich, ein paar alte Gesichter in der Sporthalle Hamburg zu treffen.“

Obwohl noch zwei Hinrundenspiele zu absolvieren sind, wirft das erste Rückrundenspiel am 26. Dezember um 17 Uhr in der Barclaycard-Arena bereits jetzt seine Schatten voraus. Es war ein Rekordversuch für die 3. Liga anvisiert, der bereits jetzt vollendet ist. Für das Spiel gegen DHK Flensborg waren bereits am Dienstag 4121 Tickets verkauft, was den alten Rekord von 3500 Zuschauern in den Schatten stellt.

Die Einzeltickets für den 2. Weihnachtsfeiertag sind seit dem 5. Dezember über die Ticketmaster-Hotline 01806/ 999 000 666 (0,20 € je Anruf aus deutschen Festnetz und max. 0,60 € je Anruf aus deutschen Mobilfunknetz) sowie über die vereinseigene Website und über alle bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Anzeige
AOK