Anzeige
Kanzlei Proff

Neuhausen – Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der VfL Bad Schwartau mit dem Sieg gegen Tusem Essen in der Vorwoche wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und fuhr mit etwas bereiterer Brust gen Neuhausen zum Auswärtspiel am heutigen Samstag. Die Zielsetzung war klar: Beim abstiegsbedrohten Ligakonkurrenten sollte doppelt gepunktet werden. Die Realität sah dann aber leider anders aus, denn die Heimfahrt traten die Ostholsteiner letztlich mit einer 30:27-Niederlage und ohne Zählbarem im Gepäck an.

Bereits in den Anfangsminuten kam der VfL in die Partie beim aus dem Landkreis Reutlingen stammenden Club nur schleppend rein. Denn in der Hofbühlhalle war es nämlich der Gastgeber, der den Ton angab und nach einer Viertelstunde mit zwei Toren in Front lag, allerdings noch nicht enteilte. Doch das sollte zeitnah geschehen. Binnen 180 Sekunden trafen die Hausherren gleich viermal und bauten ihren Vorsprung auf 12:6 (18.) aus. VfL-Coach Torge Greve sah Handlungsbedarf und beorderte Marino Mallwitz für Dennis Klockmann ins Gehäuse. Ergebnistechnisch machte sich dieses allerdings bis zur Halbzeit nur geringfügig bemerkbar, da Bad Schwartau nach 30 Minuten mit 16:11 in Rückstand lag. Im zweiten Abschnitt verwaltete Neuhausen dann den Vorsprung, machte das erhoffte Türchen für nie aufsteckende Schwartauer nicht mehr ganz auf – zwischenzeitlich betrug der Rückstand der Schleswig-Holsteiner nur noch ein Tor – und sicherte sich so 2 wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Spielfilm: 2:0 (4.), 5:2 (9.), 8:6 (15.), 12:6 (18.), 13:9 (22.), 16:11 (HZ.) – 18:15 (34.), 20:17 (39.), 22:19 (46.), 22:21 (49.), 25:24 (55.), 28:26 (58.), 30:27 (Ende)

VfL-Torschützen: Bruhn (4), Milde (2), Akerman (1), Hansen (2), Schult (3), Wischniewski (1), Damm (9), Waschul (1), Fuchs (3), Schlichting (1).

Anzeige