Anzeige

Lübeck – Die kurze Weihnachtspause der Handballfrauen des TSV Travemünde ist fast vorüber. Bereits am Sonntag geht es für die Raubmöwen in der 3. Liga Nord weiter, wenn sie zum Spitzenreiter TV Oyten fliegen. Mit dabei ist eine alte Bekannte, denn Trainer Christoph Nisius hat eine erfahrene Torhüterin reaktiviert.

Nach dreieinhalb Jahren Handballpause wird Katrin Strauß wieder die Handballschuhe schnüren. Die 34-Jährige war zuletzt in der Saison 2012/13 für die Raubmöwen aktiv, konnte mit ihren Teamkolleginnen aber den Abstieg aus der 2. Bundesliga damals nich verhindern. Zuvor war Strauß, zumeist unter ihrem Mädchennamen Themer, mit dem SC Buntekuh in der Bundesliga aktiv, spielte unter anderem in Rosengarten und Eidelstedt. Nun soll sie mit den Raubmöwen 3.0 den Klassenerhalt in der 3. Liga schaffen.

Trainer Christoph Nisius erhofft sich durch die Personalie mehr Stabilität und Sicherheit in der Abwehr: ,,Katrin kann uns mit Ihrer Erfahrung weiterhelfen. Sie möchte helfen den Leistungshandball in der Region zu erhalten. Unsere jungen Torhüterinnen können sicher einiges von Ihr lernen und unsere Feldspielerin bekommen im Training eine neue Aufgabenstellung gegen eine erfahrende Torfrau, was auch positive Effekte haben wird."