Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Die Kaderplanungen bei den Handballerinnen des TSV Travemünde schreiten weiter voran. Mit Jule Meisner rückt die zweite Nachwuchshoffnung aus der Talentschmiede des VfL Bad Schwartau in die Raubmöwen-Mannschaft auf. Die frischgebackene 17-Jährige wird die Königsposition des Handballs, den linken Rückraum verstärken. Sie ist nach Jule Nieuwstraten die zweite junge Spielerin im Anflug auf das Raubmöwen-Nest.

Aktuell befindet sich die Schlutuperin, die vor ihrem Wechsel zu den Handballgirls beim ATSV Stockelsdorf in der Jugend spielte, im Aufbautraining nach einem Syndesmosebandriss. Von der Leistungsfähigkeit Meisners ist Trainer Christoph Nisius voll überzeugt. „Ein gutes Maß an Spielverständnis“ zeichnet die mehrfache Landesauswahlspielerin aus. Wie bei Nieuwstraten und schon Spielerinnen vor ihr praktiziert, wird Meisner mit einem Doppelspielrecht für die A-Jugend-Bundesliga des VfL und die dritte Liga bei den Raubmöwen ausgestattet.