Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat die Auswärtshürde beim 1. VfL Potsdam durch einen 30:21 (16:9) Sieg bravourös genommen. Durch den dritten Sieg erklimmt die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen erst einmal die Tabellenspitze. Die Hamburger beherrschten das Spiel, trotz nicht optimaler Leistung, von der ersten Minute an und ließen dem Gastgeber nicht die geringste Chance.

Niklas weller eröffnete den Hamburger Torreigen mit seinem 1:0, den Potsdam noch zum einzigen Ausgleich des Spiels egalisierte. Nach dem 3:2 Anschluss gab es vier Treffer in Folge zum 7:2. Die Gastgeber verkürzten in der 15. Minute auf 5:7, fand aber kein Mittel den Torhunger der Hansestädter zu bremsen. Über 12:6 ging es mit einer deutlichen 16:9-Führung in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit war ein Abguss der ersten, die Hamburger ließen nie einen Zweifel daran, dass sie die Halle als Sieger verlassen wollten. Näher wie auf fünf Tore schaffte es der Gastgeber nicht heranzukommen, da legte der HSV noch ne Schippe drauf und baute den Vorsprung wieder aus. So geriet der zweite Auswärtssieg nie in Gefahr und der Handball Sport Verein Hamburg erklomm die Tabellenspitze.

So tritt die Mannschaft zum nächsten Spiel als Tabellenführer gegen den Tabellendritten TSV Altenholz, dem Meister der vergangenen Saison, vor heimischer Kulisse an.

Torschützen für den Handball Sport Verein Hamburg:
Lukas Ossenkopp (7/3), Niklas Weller und Jan Forstbauer (je 5), Felix Mehrkens (3/2), Christopher Rix und Jan Kleineidam (je 3), Marius Fuchs (2), Stefan Schröder und Jan Torben Ehlers (je 1)