Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Fünf Spieltage hat die Mannschaft von VfL-Trainer Torge Greve noch zu überstehen, dann geht es in die wohlverdiente Pause. Wohlverdient aber wahrscheinlich erst, wenn Platz drei am Ende verbucht wurde. Doch den muss sich der VfL, nach der Niederlage gegen TV Emsdetten, nun erst einmal wieder erobern. Eine schwere – und vor allem kräftezehrende Aufgabe – steht den Hanseaten nun bevor, denn es geht zur HSG Konstanz.

„Das ist für uns die weiteste Fahrt. Wir werden auch nicht wie üblich mit dem Bus fahren, sondern am Freitag fliegen“, erzählte der Trainer vom aufregenden Trip in den Süden Deutschlands. Unterschätzen wird die Mannschaft den Gegner jedoch keinesfalls, diese Ängste, ohne eine gewisse Ernsthaftigkeit ins Spiel zu gehen, lässt der Trainer gar nicht erst aufkommen: „Für Konstanz ist es eine der letzten Chancen, den Klassenerhalt noch zu erreichen. Wir haben zusätzlich auch noch etwas gut zu machen“, lautet seine Motivation an die Mannschaft und spricht auf das verlorene Match gegen Emsdetten an.

Ob weite Fahrt oder nicht, ob Fast-Absteiger oder Mittelfeld, all das wird der VfL am Freitagabend ausblenden und sich nur auf den Handball fokussieren müssen. Denn ein Pflichtsieg und der Schritt in die richtige Richtung werden von allen Seiten erwartet!

Anzeige
AOK