Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Unter der Woche haben sie eine überragende Leistung im DHB-Pokal abgeliefert. Alle waren begeistert und dennoch ist dies Sonntagnachmittag nicht mehr viel Wert. Das nächste Spiel in der zweiten Handball Bundesliga steht an. Zu Gast in der Hansehalle ist dann die HSG Tarp-Wanderup.

Das Spiel ist aus vielerlei Hinsicht etwas ganz besonders. Zum einen kommen mit Tobias Mahncke im Tor und Matthias Hinrichsen zwei Spieler bei den Gästen zum Einsatz, die man locker als „VfL-Urgesteine“ bezeichnen kann. Viele Jahre und durch diverse Ligen Hinweg spielten sich die beiden in die Herzen der VfL-Fans.

Auf der anderen Seite wurde unter der Woche bekannt, dass Tarp-Wanderup für die neue Saison keine Lizenz für die zweite Liga beantragen wird. Sportlich steht die HSG auf dem letzten Tabellenplatz, was aber keinen Einfluss auf diese Maßnahme hat. Finanziell ist die anspruchsvolle Aufgabe für den Verein nicht mehr zu stemmen.

Wer nun glaubt, der VfL würde die Punkte im Derby geschenkt bekommen, sieht sich getäuscht. Tarp möchte sich anständig aus der Liga verabschieden und die Saison vernünftig zu Ende spielen. Das derzeitige Punktekonto (2:28) soll schon morgen gegen die Spieler von VfL-Coach Greve aufgebessert werden.

Anwurf in der Hansehalle ist am Sonntag zu ungewohnter Zeit um 16:00 Uhr.