Anzeige
Kanzlei Proff

Bad Schwatau – Bereits am Freitag findet das Duell der beiden Teams aus Schleswig-Holstein in der A-Junioren-Bundesliga statt. Beide Teams kennen sich aus den zurückliegenden Spielzeiten der A und B-Jugend. Der Nachwuchs aus Flensburg rangiert nach Minuspunkten punktgleich mit dem Tabellenführer THW Kiel, hat allerdings weniger Spiele absolviert. Deshalb steht den Flensburgern ein Doppelwochenende bevor. Nach dem Spiel gegen den VfL kommt am Samstag Düsseldorf nach Flensburg.
Die heimstarken Flensburger mussten sich in dieser Saison allerdings schon einmal dem THW Kiel in eigener Halle beugen, waren zu dem Zeitpunkt jedoch nicht komplett angetreten.
Der VfL bewies bereits beim Auswärtsspiel beim THW Kiel, dass für ihn Freitagsspiele keine Hürde sind, fährt sicher aber nicht als Favorit in die Fördestadt.

Beim VfL sind nach wie vor die verletzten Maaßen und Schwartz nicht spielfähig; zudem zog sich Fynn Weis einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und Danial Amoey laboriert an einer Muskelverletzung im Oberschenkel, sein Einsatz ist fraglich.
Nach 3 Auswärtssiegen in Folge ist der VfL jedoch guter Dinge ein interessantes Bundesligaspiel zu bestreiten. Das Team hat über die Siege und auch die Erfolge mit der 2. Herrenmannschaft in der Oberliga Rückenwind und kann in Flensburg unbeschwert auftreten.
Das Spiel wird zeigen, welches Team die bessere Tagesform besitzt, die auch mit ausschlaggebend sein dürfte. Die SG kann auf einen breiten Kader bauen, der zu Recht nur 2 Minuspunkte aufzuweisen hat, gilt nach wie vor als heißer Kandidat auf die Meisterschaft der Liga.
Der VfL hat sich mit Beginn der Woche auf das Spiel vorbereitet. Die Ausfälle sehen die Verantwortlichen entspannt, es bestehen ausreichend Möglichkeiten, diese zu kompensieren. Dass auch Jan-Ove Litzenroth wieder im Spielbetrieb ist und in Senden erstmals wieder zum Einsatz kam, erhöht die Alternativen für die Mannschaft. Jasper Bruhn war zudem am Mittwoch beim 25:21 der 2. Bundesliga-Herren des VfL in Altenholz mit von der Partie; ein Indiz für die Entwicklung des A-Jugend Kaders.
Ein Sieg der Schwartauer wäre sicherlich eine Überraschung, so kurz vor Weihnachten ist aber die Zeit, sich selbst auch zu beschenken.