Anzeige
Kanzlei Proff

Kiel – Die Zebras sind wieder da und begeistern in der ausverkauften Sparkassen-Arena in Kiel vor über 10.000 Zuschauern mit einem sensationell deutlichen Sieg mit 37:20 (19:10) gegen die MT Melsungen. Schon in der ersten Spielhälfte agierte der THW Kiel überragend. Ausgehend von einer äußerst starken Abwehrleistung und einem Weltklasse-Torwart Niklas Ladin, der sich alleine mit 18 Paraden auszeichnete, war der deutliche Sieg den Zebras nicht zu nehmen. Mit diesem Sieg belegt der THW Kiel in der Tabelle nunmehr den Platz 4 und hat noch Luft nach oben.

THW-Trainer Alfred Gislason berichtet begeistert: „Wir standen heute sehr unter Druck, weil wir auswärts zuletzt zwei Mal nicht punkten konnten. Wir haben heute mit einer sehr starken Leistung reagiert. Die 3-2-1 war überragend, und wenn dahinter Niklas Landin beinahe 50 Prozent der Würfe hält, bringt das Selbstvertrauen und Druck nach vorn. Einige meiner Spieler haben heute gegen einen Gegner, der zuletzt sehr stark war, überragend gespielt. Riesen-Kompliment an meine Mannschaft. Das war ein Spiel, auf dem wir aufbauen können."

Und Viktor Szilagyi, Sportlicher Leiter des THW Kiel, ergänzt: „Ich bin unglaublich froh, das war ein toller Abend. Man hat unserer Mannschaft angesehen, dass sie sehr gut gearbeitet hatte. Wir waren spritzig, schneller auf den Beinen und haben die gute Mannschaftsleistung bis zum Schluss durchgezogen. Wichtig war auch: Unsere Fans waren ab der ersten Minute für uns da. Das hat einen Riesenspaß gemacht!" 

THW Kiel: N. Landin (1.-60., 16 Paraden), Wolff (n.e.); Duvnjak (4), Reinkind (2), M. Landin (3), Firnhaber (n.e.), Weinhold (3), Dissinger (n.e.), Wiencek (2), Ekberg (8/2), Rahmel (n.e.), Dahmke (n.e.), Zarabec (n.e.), Bilyk (7), Pekeler (3), Nilsson (5); Trainer: Gislason

MT Melsungen: Sjöstrand (12.-30., 47.-60., 6 Paraden), Simic (1.-12., 30.-47., 3/1 Paraden); Maric (1), Kühn (3), Lemke (1), Reichmann (5/1), Ignatow, Kunkel (3), Mikkelsen (2), Danner (2), P. Müller, Allendorf (2), Birkefeldt (1), M. Müller, Pavlovic; Trainer: Grimm

Schiedsrichter: Lars Geipel / Marcus Helbig
Zuschauer: 10.285 (ausverkauft) (Sparkassen-Arena, Kiel)