Anzeige
Kanzlei Proff

Stockelsdorf – Bei seinem vierten Sieg in Folge hat der ATSV Stockelsdorf den starken Mitaufsteiger in die SH-Liga TSV Sieverstedt mit 27:20 (10:6) auf die Verliererstraße gebracht und sich mit 8:6 Punkten auf Platz 6 verbessert.

ATSV Stockelsdorf – TSV Sieverstedt 27:20 (10:6)
Der ATSV Stockelsdorf verbuchte mit dem 27:20 (10:6) über den Mitaufsteiger TSV Sieverstedt seinen vierten Sieg in Folge und verbesserte sich ins obere Mittelfeld bei nun 8:6 Punkten. Die sichere Hintermannschaft legte den Grundstein für diesen Erfolg und die Angreifer profitierten durch geduldiges Spiel davon.

Es dauerte zehn Minuten, bis der Gastgeber bemerkte, dass das Spiel bereits in vollem Gange war. Sie lagen bis zur 8. Minute mit 0:2 hinten, die Hintermannschaft arbeitete gut, allerdings vorne gelang nichts. Nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch Martin Zeschke kam Stodo langsam auf Betriebstemperatur und legte den Ausgleich nach. Die Gäste erzielten noch das 3:2 (10.), bevor die Hintermannschaft Beton anrührte und so den TSV zur Verzweiflung brachte.

Mit einem 5:0-Lauf zum 7:3 innerhalb von drei Minuten, unter der Regie von Jan Molsen, drehte der ATSV das Spiel zu seinen Gunsten. Nun lief die Maschine, auch wenn noch einige gute Chancen liegen blieben. Der Seitenwechsel erfolgte mit einer 10:6-Führung.

Nach der Pause blieb das Spiel bis zur 40. Minute ausgeglichen, bevor der ATSV Stockelsdorf noch eine Schippe drauf legte und auf 20:13 (47.) entscheidend davon zog. Die Gäste probierten es noch mit einer offensiven Deckung, was den ATSV aber gar nicht beeindruckte. Der Rest war nur noch Formsache und der vierte Sieg war mit 27:20 eingetütet. In diesem Spiel trugen sich alle Feldspieler in die Torschützenliste ein, was die Breite der Mannschaft kennzeichnete.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Jan Molsen (6), Markus Warschun (5/3), Martin Zeschke (4/1), Finn Manthe (3), Sebastian Frädrich (2), Marvin Wolff, Jan Hunger, Nils Lühr, Christian Kermel, Marcel Busch, Tassilo Lund und Florian Grotzky (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Männer
HSG Nord-NF – HC Treia/Jübek 32:29 (19:15)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – TSV Altenholz II 37:32 (17:16)
HSG Horst/Kiebitzreihe – TSV Hürup II 18:22 (9:11)
HSG Tarp/Wanderup – Preetzer TSV 15:16 (6:9)
TuS Aumühle-Wohltorf – TSV Kronshagen 27:29 (10:18)
HSG Marne/Brunsbüttel – Bredstedter TSV 32:25 (17:12)
ATSV Stockelsdorf – TSV Sieverstedt 27:20 (10:6)

Frauen
TSV Lindewitt – SG Dithmarschen Süd 30:21 (15:11)
Slesvig IF – Wellingdorfer TV 31:18 (16:7)
HSG Eider Harde – HC Treia/Jübek 33:36 (18:17)
MTV Herzhorn – Lauenburger SV 27:21 (11:13)
Preetzer TSV – SG Oeversee/Jarplund-Weding 25:19 (11:11)
HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 20:22 (9:12)
SV Sülfeld – TSV Alt Duvenstedt 20:21 (7:8)