Anzeige
Kanzlei Proff

Köln – Nach der vorzeitigen Qualifikation für das Halbfinale hat die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop morgen (23.1.) um 20.30 Uhr in der Kölner Lanxess-Arena noch gegen den Europameister Spanien im letzten Hauptrunden-Spiel anzutreten. Eigentlich ist es nur noch die Kür, allerdings auch gleichzeitig eine Pflicht, geht es doch noch um den Gruppensieg und somit den Halbfinal-Gegner.

Nach der schweren Verletzung von Martin Strobel in der 9. Minute gegen Kroatien (22:21) hat der Bundestrainer Tim Suton vom TBV Lemgo nachnominiert, der unmittelbar vor Beginn der WM aus dem 18er-Kader gestrichen wurde. Strobel trat bereits die Heimreise an und wird langfristig durch einen Riss des Kreuz- und Innenbandes im linken Knie ausfallen. Suton wird bereits in letzten Hauptrunden-Spiel gegen Spanien mit auflaufen.

- Anzeige -

Die Spanier sind auch keinesfalls zu unterschätzen, deklassierten sie doch Brasilien jüngst mit 36:24 und hegen noch Ansprüche auf Platz 3 in der Gruppe I, um das Spiel um Platz 5 zu erreichen. Somit wird es noch einmal ein heißer Tanz, da auch das DHB-Team sich von seinem treuen Publikum mit einer guten Leistung aus Köln verabschieden will.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Die Spanier zeigten im vorherigen Spiel gegen Brasilien eine gute Abwehrleistung mit einem sehr gut aufgelegten Torhüter zwischen den Pfosten, der den Angreifern so manchen Nerv raubte. Aus dieser offensiven, beweglichen und konsequent arbeiteten Hintermannschaft gelang ihnen immer wieder das einfache Tor per Gegenstoß. Auf diese Art erzielten sie alleine 13 ihrer 36 Treffer gegen die Südamerikaner. Ein weiteres Plus ist das Kreisspiel, das sie auch immer wieder erfolgreich praktizierten. Da heißt es für die deutsche Mannschaft ein schnelles Rückzugsverhalten an den Tag zu legen und in der Abwehr erneut Beton anzurühren, aber beweglich zu agieren. Aber genauso wichtig wird es sein im Angriff nicht erneut so viele Chancen liegen zu lassen, um den Gegner ins Laufen zu bringen.

Die Länderspiel-Bilanz zwischen Deutschland und Spanien weist eine negative Bilanz auf. In 65 Spielen gab es 34 Niederlagen und nur 26 Siege bei fünf Unentschieden. In den letzten vier Spielen gab es jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen. Die letzte Niederlage allerdings vor fast genau einem Jahr am 24. Januar im Hauptrunden-Spiel der Europameisterschaft mit 27:31. Im Oktober 2017 gab es in Berlin den letzten Sieg mit 28:24. Somit wird es ein spannungs- und emotionsgeladenes Spiel, das beide Mannschaften erfolgreich abschließen wollen.