Anzeige

Stockelsdorf – Der Aufsteiger ATSV Stockelsdorf hat in der SH-Liga seine letzten drei Spiele verloren, da heißt er darf morgen (16.3.) um 19.30 Uhr gegen den Tabellenletzten TSV Altenholz II keine Gnade kennen und endlich wieder einen Sieg einzufahren.

ATSV Stockelsdorf – TSV Altenholz II (Sonnabend, 19.30 Uhr, Stockelsdorf, GSH Rensefelder Weg)
Trainer Fabian Jäger hofft, dass sich seine Bank wieder gefüllt hat und die Mannschaft die ganzen 60 Minuten Vollgas geben können, um dem TSV Altenholz II zu zeigen, wer Herr im Haus ist. Im Hinspiel gab es einen deutlichen 28:21-Sieg und den will der ATSV möglichst wiederholen, um endlich wieder in ruhigeres Fahrwasser zu gelangen.

Die Stockelsdorfer sind aber gewarnt, haben die Altenholzer doch in diesem Jahr auswärts 3:5 Punkte geholt und die beiden Niederlagen fielen nur mit einem Tor Differenz aus. Dieses auch gegen den Tabellenführer HSG Tarp/Wanderup. Der ATSV hingegen hat in diesem Jahr vor heimischer Kulisse noch keinen einzigen Punkt geholt. Da ist also viel Brisanz in der Partie, denn die Gastgeber wollen endlich vor heimischer Kulisse wieder einen Sieg feiern.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Männer
HSG Nord-NF – TSV Hürup II (Fr., 15.3., 20 Uhr)
HSG Horst/Kiebitzreihe – TSV Mildstedt (Fr., 15.3., 20.30 Uhr)
HSG Tarp/Wanderup – Bredstedter TSV (Sa., 16.3., 17 Uhr)
TuS Aumühle-Wohltorf – Preetzer TSV (Sa., 16.3., 17.30 Uhr)
HSG Marne/Brunsbüttel – TSV Sieverstedt (Sa., 16.3., 19 Uhr)
ATSV Stockelsdorf – TSV Altenholz II (Sa., 16.3., 19.30 Uhr)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – HC Treia/Jübek (So., 17.3., 16.30 Uhr)

Frauen
MTV Herzhorn – HSG Eider Harde 31:30 (14:15)
TSV Alt Duvenstedt – Lauenburger SV 31:26 (14:11)
SG Oeversee/Jarplund-Weding – HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II (Sa., 16.3., 17 Uhr)
Slesvig IF – Lauenburger SV (Sa., 16.3., 17 Uhr)
Wellingdorfer TV – TSV Lindewitt (Sa., 16.3., 17 Uhr)
SG Dithmarschen Süd – HC Treia/Jübek (Sa., 16.3., 17 Uhr)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – SV Sülfeld (Sa., 16.3., 17.30 Uhr)
TSV Alt Duvenstedt – HSG Eider Harde (Sa., 16.3., 17.30 Uhr)
Preetzer TSV – MTV Herzhorn (So., 17.3., 15 Uhr)