Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Nach dem Debüt-Sieg des neuen Trainer-Duos Gerrit Claasen und Jörg Engelhardt am vergangenen Wochenende (27:26 in Aue) geht es für den VfL Lübeck-Schwartau zwölf Spieltage vor Saisonende weiter um Punkte für Platz fünf (aktuell auf Platz sechs punktgleich mit TuSEM Essen). So die Zielsetzung der „Tiger“. Sie erwarten am Freitag um 19.30 Uhr einen deftigen Knaller. Die HSG Nordhorn-Lingen kommt als Tabellendritter in die Hansehalle.

„Wir erwarten einen sehr spielstarken Gegner, der eine sehr erfolgreiche Serie jahresübergreifend hingelegt hat. Besetzt ist das Team von Heiner Bültmann mit exzellenten Einzelspielern. Aber nicht nur das Team aus Nordhorn hat eine erfolgreiche Serie, auch unser VfL-Team ist momentan in guter Verfassung. Das Spiel wird eine große Herausforderung für uns, mit der großen Unterstützung ses Hansehallen-Publikums wollen wir aber die positive Stimmung nach dem Sieg in Aue auch mit in dieses Spiel nehmen. Die Favoritenrolle dürfte dieses Mal nicht bei uns liegen. Eine spannende Aufgabe“, sagt Claasen bei HL-SPORTS.

Er und sein Trainer-Kollege können auf Thees Glabisch (Foto) zählen. Der Linksaußen hatte einen Infekt, ist aber voll einsetzbar gegen Nordhorn. Im Hinspiel gab es eine 22:26-Niederlage für die Lübecker. So gilt es, diese auszumerzen.

27. Spieltag:
Großwallstadt – Hüttenberg 22:26
Lübeck – Nordhorn (Fr.)
Essen – Dormagen
Emsdetten – Wilhelmshaven
Balingen – Dessau (Sa.)
Hamm – Rhein Vikings
Ferdnorf – Rimpar
Hagen – Coburg
Hamburg – Aue (So.)
Elbflorenz – Lübbecke

Anzeige