Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am letzten Sonntag gewann der VfL Lübeck-Schwartau auch mit „schweren Beinen“ sein erstes Testspiel. Beim eine Halbzeit gut mithaltenden Drittligisten HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hieß es nach 60 Minuten letztlich 33:26 (18:18) für Blau-Weiß. Jan Schult sagte zum Sieg bei HL-SPORTS: „In der ersten Halbzeit haben wir noch überhaupt kein Zugriff bekommen. Eigentlich wollten wir in der Abwehr kompakt stehen und mit Tempo nach vorne gehen. Wir haben dann aber zwei, drei Fehlwürfe zu viel gehabt. Aber das ist ja ganz normal in der Vorbereitung. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann in der Abwehr kompakter stehen. An sich können wir aber nach einer Woche Vorbereitung mit dem ersten Test schon zufrieden sein.“ Schade für Schult: Denn der Routinier zog sich in Grömitz eine Verletzung zu, könnte eventuell gezwungen sein beim Aufeinandertreffen am Mittwoch in der Hansehalle (Anpfiff 19.30 Uhr) gegen den THW Kiel kürzer treten zu müssen. „Da muss man abwarten. Ich habe mir gegen Ostsee vermutlich eine Zerrung der schrägen Bauchmuskulatur zugezogen.“