Anzeige
Kanzlei Proff

Stockelsdorf – Nach dem Endspurt-Klassenerhalt in der vergangenen Saison hat der ATSV Stockelsdorf sich für die kommende Serie in der Handball-Schleswig-Holstein-Liga gezielt verstärkt. Die Vorbereitung ist seit Anfang Juli in vollem Gange und bis zum ersten Punktspiel am 1. September beim TSV Sieverstedt gibt es für Trainer Fabian Jäger und die Mannschaft noch viel zu tun, die Neuzugänge vollständig zu integrieren.

Nachdem Alexander Weiss, Clemens Palm und Christian Kermel in der kommenden Saison in der zweiten Mannschaft auflaufen, zog es Ingolf Gonschorek zum Aufsteiger und Liga-Konkurrenten HSG Tills Löwen. In der Mannschaft begrüßte Jäger Finn Wiethölter – hat bereits den Klassenerhalt mit gesichert – nach einer Handballpause und Yannick Lund sowie Christopher Frädrich sind wieder von Beginn an im Kader. Neu zum Team stießen Till Meisner und Paul Stryzio aus der U23 des VfL Bad Schwartau, sowie Jesse Reincke, Lukas Deelmann und Robin Westphal aus der VfL-A-Jugend. Vom TSV Ratekau zog es Daniel Scheel in die SH-Liga nach Stockelsdorf.

Durch den Abstieg des VfL Bad Schwartau U23 aus der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein und den Aufsteigern HSG Tills Löwen und HSG Holsteinische Schweiz kommt es zu interessanten Nachbarschafts-Derbys in der neuen Spielzeit.

In der Vorbereitung heißt es nun an allen Stellschrauben zur richtigen Zeit in ausgewogenem Maß zu drehen. Ob es eine Trainingseinheit am Strand war, etwas für die Teambildung getan oder in der Halle mit dem Spielgerät gearbeitet wurde, immer floss der Schweiß auch in Strömen.

Am 28. Juli die erste Bestandsaufnahme im Turnier beim Lauenburger SV, wo noch der MTV Embsen mit am Start war. Gegen die Hausherren gab es nach Anlaufschwierigkeiten einen 29:25-Erfolg. Besser lief es hingegen im anschließenden Spiel beim 36:23 gegen dem MTV Embsen. Aber keineswegs ein Indiz zum Ausruhen, weiter ging die schweißtreibende Vorbereitung. Knapp eine Woche später das nächste Turnier beim Ländercup in Norderstedt, wo der ATSV Stockelsdorf in einem starken Starterfeld Platz 3 belegte.

Nun heißt es für Fabian Jäger der Mannschaft den letzten Schliff zu verpassen, damit der Saisonstart am 1. September mit der Auswärtsbegegnung beim letztjährigen Tabellenzehnten TSV Sieverstedt gelingt.