Anzeige
Kanzlei Proff

Stockelsdorf – In der SH-Liga der Frauen greift der Aufsteiger ATSV Stockelsdorf II nach zwei spielfreien Wochenenden wieder ins Geschehen ein und tritt die Reise zum letztjährigen Tabellenfünften und aktuellen Dritten Slesvig IF morgen (28.9.) um 17.15 Uhr an. Bei den Männern ist der ATSV Stockelsdorf spielfrei.

Frauen
Slesvig IF – ATSV Stockelsdorf II (Sonnabend, 17.15 Uhr, Schleswig, SDU-Sporthalle)
Nach drei Wochen Pause geht es für den ATSV Stockelsdorf II direkt zum Tabellendritten – bei vier absolvierten Spielen mit 6:2 Punkten – Slesvig IF, um seine Auftaktniederlage in der SH-Liga zu egalisieren. Die spielfreie Zeit hat der ATSV II genutzt und den Schwerpunkt im Training auf eine gut funktionierende Abwehr gelegt, damit über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren gelangt wird.

In dieser Partie wird Interimstrainer Joachim Storm das letzte Mal die Geschicke lenken, bevor in der kommenden Woche Andreas Brüßhaber das Ruder übernimmt. Als Aufsteiger hat die Mannschaft nichts zu verlieren, kann befreit aufspielen, will den Favoriten ordentlich ärgern und möglichst Zählbares von der Schlei mit nach Stockelsdorf nehmen.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
HC Treia/Jübek – Preetzer TSV (Sa., 28.9., 15 Uhr)
Lauenburger SV – SV Sülfeld (Sa., 28.9., 17 Uhr)
Slesvig IF – ATSV Stockelsdorf II (Sa., 28.9., 17.15 Uhr)
SG Oeversee/Jarplund-Weding – HSG Horst/Kiebitzreihe (Sa., 28.9., 19 Uhr)
HSG Tills Löwen – TSV Lindewitt(So., 29.9., 17 Uhr)

Männer
HSG Tarp/Wanderup – TSV Sieverstedt (Fr., 27.9., 20 Uhr)
HC Treia/Jübek – Bredstedter TSV (Sa., 28.9., 17 Uhr)