Anzeige
Kanzlei Proff

Travemünde – In der Regionsliga Süd/Ostsee hat der TSV Travemünde mit der männlichen Jugend B sein Spiel beim TSV Bargteheide mit 20:29 (12:12) verloren. Trainer Andy Klinkmüller reiste nach etlichen Absagen mit einem Minikader von acht Spielern – unterstützt von der Jugend C – beim Favoriten an. Die Mannschaft zeigte dort ein starkes Spiel und bot den Gastgebern lange Paroli.

Die erste Halbzeit überraschte der TSV Travemünde den TSV Bargteheide und ging mit Ruhe und Besonnenheit ans Werk. Nach dem 4:4 in der 10. Minute setzten sich die „Beach Boys“ langsam aber sicher Tor um Tor auf 12:8 (22.) ab. Bis dahin spielte Travemünde clever. Vorne spielte die Mannschaft sichere und lange Angriffe, bis sich der Torabschluss bot. In der Abwehr gewannen sie oft den Ball, auch die Torhüter entschärfen viele Bälle. Doch die letzten drei Minuten gehörten dem Gastgeber, so hieß es zur Pause 12:12. „Sehr unbefriedigend, da man das Spiel doch in der eigenen Hand hatte und sich von der Hektik der Gegner nicht anstecken lies“, so Trainer Klinkmüller.

Die zweite Hälfte verlief völlig anders, die fehlende Wechselmöglichkeit machte sich bemerkbar. Bargteheide brachte fortlaufend neue Spieler, die das Tempo hoch hielten. Travemünde war jetzt in der Abwehr oft einen Schritt zu spät und im Angriff taten sie sich immer schwerer. 16:20 (38.) und die Auszeit durch Klinkmüller. „Alles noch drin, doch der Ball muss wieder länger gespielt werden und in der Abwehr bessere Übergaben setzen“, war die Ansage.

Der TSV Travemünde kam nicht mehr heran, versuchte die sich anbahnende Niederlage in Grenzen zu halten, doch Bargteheide nutzte jeden Ballverlust der Gäste zu Gegenstößen. Zum Glück für den TSV kam nicht jeder Pass an und wenn doch, stand da noch ein Torhüter, der den einen oder anderen Ball parierte. Die letzten drei Minuten verletzte sich Julian Betz (Nasenbluten nach Zusammenprall), so dass Travemünde in Unterzahl das Spiel beendete. Mit 20:29 verabschiedete sich Travemünde aus Bargteheide und trat die Heimreise an.

„Obwohl wir verloren haben, fühlte sich diese Niederlage echt gut an. Gerade weil wir in der ersten Halbzeit eine echt bärenstarke Leistung gezeigt haben. Leider kann man das über den Schiedsrichter nicht sagen. Auf beiden Seiten hat er vieles nicht gesehen oder mit Zweiminuten-Strafen geahndet. Ab der zweiten Halbzeit hat man Tim Dietrich die Doppelbelastung angemerkt und Julian Brandt war grippal angeschlagen. Zudem haben fünf Spieler gefehlt. Somit haben wir hier zwar heute zwei Punkte her geschenkt und verloren. Das ist das einzige was mich ärgert. Auf die Leistung können wir aber stolz sein“, so das Statement des Trainers Andy Klinkmüller.

Es folgt eine lange Pause. Das nächste Spiel der „Beach Boys“ ist erst am 9. November um 16 Uhr zu Hause in der Steenkamphalle. Zu Gast ist der SV Henstedt-Ulzburg.

Es spielten für den TSV Travemünde:
Im Tor: Lasse Boye, Maximilian Radtke
Im Feld: Julian Brandt (2), Julian Betz (5), Tobias Lesch (5), Lennart Boye (5), Len Trambacz und Tim Dietrich (3)