kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Stockelsdorf – In der SH-Liga der Frauen hat der Aufsteiger ATSV Stockelsdorf II nach zwei spielfreien Wochenenden sein zweites Punktspiel bei Slesvig IF deutlich mit 21:36 (7:17) in den Sand gesetzt und in der neuen Spielklasse weiter Lehrgeld bezahlt.

Frauen
Slesvig IF – ATSV Stockelsdorf II 36:21 (17:7)
Der ATSV Stockelsdorf II hatte mit der 1:0-Führung durch Lara Kieckbusch in der 3. Minute das einzige Mal im Spiel die Nase vorn. Nach dem 1:5 (9.) war es Hannah Treichel, die das 6:8 (20.) erzielte, bevor es zum Waterloo für die Gäste wurde. Mit einem 6:0-Lauf zog Slesvig IF auf 14:6 (28.) spielentscheidend davon. In der ersten Hälfte spielte der ATSV II durch sechs Zeitstrafen – davon einmal die dritte für Nadja Glass mit der Folge der Disqualifikation – häufig in Unterzahl. In die Pause ging die Mannschaft von Interimstrainer Joachim Storm in seinem letzten Spiel mit einem 7:17-Rückstand.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Gastgeberinnen die spielbestimmende Mannschaft und am Ende war der Aufsteiger mit 36:21 besiegt. Für den ATSV II war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel, nun heißt es für den neuen Trainer Andreas Brüßhaber die Mannschaft aufzurichten und für das Nachbarschafts-Derby gegen den SV Sülfeld am Donnerstag (3.10.) um 17 Uhr vor heimischer Kulisse gut vorzubereiten, damit die ersten Punkte eingefahren werden.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II:
Lara Kieckbusch (6/2), Petty Karau (5/2), Hannah Treichel, Petra Meyer und Isabel Neumann (je 2), Friederike Oelschlägel, Corinna Markmann, Nadja Glass und Julia Bombosch (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
HC Treia/Jübek – Preetzer TSV 20:21 (9:12)
Lauenburger SV – SV Sülfeld 23:22 (13:13)
Slesvig IF – ATSV Stockelsdorf II 36:21 (17:7)
SG Oeversee/Jarplund-Weding – HSG Horst/Kiebitzreihe 34:40 (19:20)

Männer
HSG Tarp/Wanderup – TSV Sieverstedt 30:29 (16:12)
HC Treia/Jübek – Bredstedter TSV 24:22 (7:11)