FB
Anzeige
Kanzlei Proff

Neustadt i.H. – In der 3. Liga hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz nach dem Heimerfolg des ver-gangenen Wochenendes wieder Kontakt zum Mittelfeld aufgebaut. Nun will die Mannschaft von Interimstrainer Adam Swoboda diesen Schwung morgen um 18.30 Uhr mit zum Oranienburger HC in die MBS Arena nehmen und dort beim Tabellennachbarn zwei weitere Punkte in Richtung Mittelfeld einfahren.

Beide Mannschaften weisen vier Punkte auf der Habenseite aus, somit ist dieses erneut ein Vier-Punkte-Spiel für die HSG Ostsee. Die Neustädter wollen die Dynamik der ersten 45 Minuten gegen Hannover kompensieren und die Akzente in der Partie setzen, damit der Gastgeber nicht erst zur Entfaltung kommt. Gelingt dem Swoboda-Team dieses, sind zwei wichtige Punkte in greifbarer Nähe. Doch dafür sind volle 60 Minuten vollste Konzentration in Abwehr und Angriff von Nöten, soll diese Mission gelingen.

In der abgelaufenen Saison gewann der Oranienburger HC beide Spiele, das Heimspiel mit 25:22 und in Grömitz mit 26:24. In der laufenden Serie verloren sie ihr letztes Heimspiel gegen den Auf-steiger HG Hamburg-Barmbek und wollen dieses vor heimischer Kulisse – im dritten Heimspiel in Folge – wieder ausbügeln. Somit ist die HSG Ostsee N/G gewarnt, zumal die Neustädter in fremder Halle noch ohne jeden Punkt sind. Dieses soll sich am Ende des Spiels geändert haben und die beiden Punkte sollen im Gepäck mit an die Ostsee genommen werden.