kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat in der 2. Handball-Bundesliga einen schweren Gang zum punktgleichen ThSV Eisenach vor sich, dem stärksten Aufsteiger der Saison. Anpfiff ist heute (19.10.) um 19.30 Uhr in der Werner-Assmann-Halle in Eisenach.

Es wird kein leichter Gang, da die Gastgeber in allen bisherigen fünf Heimspielen noch keinen Punkt abgaben, dabei zuletzt nach den Spitzenmannschaften ASV Hamm-Westfalen und TuSEM Essen auch den VfL Lübeck-Schwartau mit einer Niederlage auf die Heimreise schickten. Weiterhin sind die Eisenacher seit fünf Spielen ungeschlagen und wollen ihre weiße Weste vor heimischer Kulisse verteidigen. Somit ist die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen eindringlich gewarnt und wird alles daran setzen nicht ins offene Messer zu laufen.

Der HSV Hamburg weißt auswärts 5:3 Punkte auf und hat dabei zuletzt beim Bundesliga-Absteiger SG BBM Bietigheim einen Punkt entführt, was auf ein spannendes Spiel in Eisenach hoffen lässt. Hier wird spielentscheidend sein, wie die Abwehr und der Torhüter harmonieren, um die Angreifer unter Druck zu setzen, um zu einfachen Toren zu gelangen. Auch muss die Geduld im gebundenen Angriffsspiel oberste Priorität haben und sich jede bietende Torchance konsequent zu nutzen, damit der ThSV Eisenach nicht ins Laufen kommt. Die mitreisenden HSVH-Fans werden sich lautstark gegen die Gastgeber behaupten müssen und ihrer Mannschaft den Rücken stärken, damit die Mission erfolgreich abgeschlossen wird.