kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Stockelsdorf – In der OL-HH/SH der Frauen hat das Derby zwischen dem ATSV Stockelsdorf und der SG Todesfelde/Leezen beim 29:29 (13:12) nach 60 spannenden Minuten keinen Sieger gefunden.

ATSV Stockelsdorf – SG Todesfelde/Leezen 29:29 (13:12)
Es war ein Derby wie sich die Zuschauer und Fans ein Derby wünschen, spannend von der ersten bis zur letzten Minute, keine Mannschaft setzte sich entscheidend ab, die Führungen wechselten häufig und am Ende gab es eine gerechte Punkteteilung.

In der Anfangsphase wechselte die Führung ständig, erst lag der ATSV mit 6:4 in der 11. Minute in Front, anschließend waren es die Todesfelderinnen, die beim 10:7 (22.) die Nase vorn hatten. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kamen immer wieder zum Ausgleich. Mit einer knappen 13:12-Führung für das Team Stodo verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann ebenfalls völlig ausgeglichen, bevor sich der Gast ein wenig mehr Vorteile erspielte und auf zwei Tore absetzte. Die Gastgeber erzielten immer wieder den Anschlusstreffer, doch der Ausgleich fiel erst wieder beim 23:23 (49.). Erneut setzte sich die SG Todesfelde/Leezen auf zwei Tore ab, doch der ATSV hielt dagegen und glich immer wieder aus.

Nach dem 28:28 (57.) zog Trainer Nicolai Schmidt die grüne Karte, um Stodo für das Finale einzuschwören. Dieses hatte die 29:28-Führung (58.) durch Alicia Kahns zur Folge, was Trainer Heiko Grell zu seinem Team Time Out veranlasste. Auch er fand die richtigen Worte, so war es Leonie Wulf, die 22 Sekunden vor Ultimo den 29:29-Endstand erzielte.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der die A-Jugendlichen Casey Baynes und Franziska Hänisch eine sehr starke Leistung ablieferten. „Ich ziehe den Hut vor euch, einfach stark“, so das Fazit von Nico Schmidt.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Justine John (8/3), Casey Baynes (6), Katharina Pünner und Jule Nieuwstraten (je 4), Denise John und Franziska Hänisch (je 2), Sophia Bulgrin, Fenja Schreiber und Alicia Kahns (je 1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen
TSV Alt Duvenstedt – SG Bergedorf/VM 31:20 (12:13)
TSV Altenholz – Bredstedter TSV 24:21 (13:7)
ATSV Stockelsdorf – SG Todesfelde/Leezen 29:29 (13:12)
SV Preußen Reinfeld – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 27:28 (10:20)
SG Altona – HL Buchholz-Rosengarten II 24:21 (10:10)
FC St. Pauli – TSV Ellerbek 25:30 (13:14)
AMTV Hamburg – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 24:25 (10:13)

Männer
FC St. Pauli – DHK Flensborg 18:35 (6:18)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg – TSV Weddingstedt 37:23 (19:10)
DHK Flensborg – TSV Kronshagen 32:26 (16:13)
SG Flensburg-Handewitt II – TSV Ellerbek 34:27 (16:16)
SG Hamburg-Nord – SG WIFT Neumünster 28:23 (13:8)
AMTV Hamburg – HSG Eider Harde 31:36 (17:16)
FC St. Pauli – THW Kiel II 28:23 (14:12)
TV Fischbek – TSV Hürup 23:30 (11:14)