kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Reinfeld – In der Handball OL-HH/SH der Frauen hat der SV Preußen Reinfeld bei der Bundesliga-Reserve der HL Buchholz-Rosengarten mit dem 24:27 (15:15) seine fünfte Niederlage in Folge eingefahren. Damit steht die Mannschaft von Trainer Detfred Dörling mit 2:16 Punkten weiterhin alleine am Tabellenende.

HL Buchholz-Rosengarten II – SV Preußen Reinfeld 27:24 (15:15)
Vor dem Spiel – Dritter gegen Letzter – war ein solches Ergebnis zu erwarten, doch nach dem Verlauf des Spiels wäre mehr drin gewesen für die Reinfelderinnen. Nachdem der Gast anfänglich ständig einem Rückstand hinterher lief, legte der SV Preußen Reinfeld nach dem 7:10 innerhalb von etwas mehr als zwei Minuten den Ausgleich zum 10:10 (20.) hin. Wenig später übernahm der Gast durch Svea Schüller erstmals beim 14:13 (25.) die Führung. Mit einem 15:15 wechselten die Seiten.

Bis zum 18:18 in der 40. Minute blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Durch drei Zeitstrafen gerieten die Reinfelderinnen erneut mit 18:24 (51.) in großen Rückstand. Nach der Auszeit von Dörling verkürzte der SV auf 21:24, doch zu mehr reichte es am Ende nicht, da die Fehler von HL Buchholz-Rosengarten II nicht genutzt wurden – unter anderem drei Gegenstöße verpufften. Die Gastgeberinnen brachten so ihren 27:24-Erfolg über die Zeit.

„Wir hätten mit zwei Toren in die Halbzeit gehen müssen, doch verpassen dieses“, so Trainer Dörling zum Spiel. „In der zweiten Halbzeit reichen Rosengarten zehn Minuten Blackout von uns, um wegzuziehen.“

Torschützen für den SV Preußen Reinfeld:
Rika Tonding (7/6), Svea Schüller (5), Anita Arntzen (4), Alina-Florin Krey (3), Pia Uhlenbrook (2), Jil Enke, Laura Beth und Vivien Oeder (je 1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen
HL Buchholz-Rosengarten II – SV Preußen Reinfeld 27:24 (15:15)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – ATSV Stockelsdorf 28:27 (17:15)
SG Todesfelde/Leezen – TSV Alt Duvenstedt 31:28 (14:17)
SG Bergedorf/VM – FC St. Pauli 18:14 (10:4)
Bredstedter TSV – AMTV Hamburg 18:22 (6:12)
TSV Ellerbek – SG Altona 34:29 (14:19)
HSG Holstein Kiel/Kronshagen – TSV Altenholz 24:31 (10:16)

Männer
THW Kiel II – AMTV Hamburg 29:26 (9:16)
SG WIFT Neumünster – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 24:39 (14:20)
HSG Eider Harde – DHK Flensborg 30:24 (15:8)
TSV Weddingstedt – TV Fischbek 31:32 (16:13)
TSV Hürup – FC St. Pauli 23:21 (10:12)
TSV Ellerbek – SG Hamburg-Nord 14:31 (6:16)
TSV Kronshagen – SG Flensburg-Handewitt II 33:34 (9:18)