Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – 10 Nationen, 421 Mannschaften und 1534 Spiele. Das sind die Zahlen die man lesen kann, wenn man den vorläufigen Spielplan der Internationalen Lübecker Handballtage aufschlägt. Ein riesiger organisatorischer Kraftakt, der den Organisatoren des Handball-Events vom 27. bis 29. Juni bevorsteht. Ein Kraftakt, der nur mit ehrenamtlichen Helfern, überwiegend aus dem Verein, aber auch mit Helfern, die aus Spaß an der Sache an diesen Tagen dabei sind, über die Bühne gebracht wird.

„Jedes Team-Mitglied ist mit Feuer und Flamme dabei und versucht, allen Teilnehmern ein sportliches, fröhliches und spannendes Turnier-Wochenende zu ermöglichen“, so steht es auf der Homepage der Internationalen Lübecker Handballtage. Wer einmal diese familiäre Atmosphäre genossen hat, der kommt wieder.

Angefangen hat alles 1995 auf dem Sportplatz in der Kalkbrenner Straße hinter dem MTV-Vereinsheim. Damals nahmen 40 Mannschaften an dem Turnier teil, das sich noch MTV-Turnier nannte. Schnell waren sich die Organisatoren einig:  Da geht noch was!

Bereits drei Jahre später war das Turnier mit 140 Mannschaften das größte Jugendhandball-Turnier in Schleswig-Holstein. Da das Turnier stetig wuchs, musste man im Jahr 2000 auf den zentral gelegenen Sportplatz Falkenwiese ausweichen; die Kapazitäten des Sportplatzes an der Kalbrenner Straße waren schon lange ausgeschöpft. Inzwischen gehört das Turnier zu einem der größten der Welt und wird in einem Atemzug mit dem Partille Cup in Göteborg genannt.

An der 20. Auflage der nun Internationalen Lübecker Handballtage nehmen 421 Mannschaften aus zehn Nationen (Polen, Dänemark, Litauen, Israel, Ägypten, Lettland, Bangladesch, Indien, Taiwan und Deutschland) teil. Gespielt wird auf dem Sportplatz Falkenwiese, wo sich auch das Turnierdorf befindet. Hier wird zusammen gegessen, über Handball gefachsimpelt, über Niederlagen geweint und über Erfolge gelacht. Alljährlich findet hier die Disco am Samstagabend für die Spieler und Spielerinnen statt – und hier stellt man sich an, um seine Lose am  Tombola-Stand einzulösen.

Neben der Falkenwiese wird in diesem Jahr auch auf dem Sportplatz Burgfeld und erstmals auf dem historischen Lübecker Markt gespielt. Durch eine Spende der Gemeinnützigen Lübecker Sparkassen Stiftung entsteht auf dem Markt der Sparkassen Center Court. Neben den Vorrundenspielen werden hier auch Finalspiele ausgetragen. Ein Highlight wird das öffentliche Training der DHBA-Jugend-Nationalmannschaft sein, die mit dem Jugendkoordinator Christian Schwarzer zu den Internationalen Lübecker Handballtagen anreist, um sich hier bei einem gleichzeitig organisiertem Vier-Länder-Turnier mit Polen, Weißrussland und Katar zu messen.

Die traditionelle Parade, an der alle Spieler teilnehmen und die – wie auch 2013 am Holstentor beginnend – durch die Lübecker Altstadt führt, wird in diesem Jahr von den Cheerleadern der Lübeck Cougars begleitet.

Anzeige
AOK